Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Gerichte

Gerichte

Kantonsgericht
Bild Legende:

Information betreffend Coronavirus-Situation

Die Geschäftsleitung der Gerichte des Kantons Basel-Landschaft hat beschlossen, dass ab Montag, 4. Mai 2020 an den Erstinstanzgerichten der Verhandlungsbetrieb mit den Parteien wieder aufgenommen werden soll.

Am Kantonsgericht werden vorerst auch im Monat Mai nur Urteilsberatungen und dringliche Haftverhandlungen durchgeführt.

Parallel zur öffentlichen Verwaltung werden auch die Schalter wieder geöffnet. Bitte kontaktieren Sie im Zweifelsfall das betreffende Gericht telefonisch via die entsprechende Hauptnummer.

Einführung

Die Gerichte sind für die Rechtsprechung zuständig, sie gewähren Rechtsschutz, wo dieser verlangt wird. Neben Legislative und Exekutive ist die Judikative die dritte Staatsgewalt.

Die Zuständigkeit der Gerichte richtet sich nach dem Rechtsgebiet (Zivilrecht, Strafrecht, öffentliches Recht). Diejenigen Gerichte, die sich als erste mit einem Fall befassen, sind die sogenannt erstinstanzlichen Gerichte. Ihre Entscheide können an die übergeordnete Instanz weitergezogen werden. Im Kanton Basel-Landschaft ist das Kantonsgericht die oberste gerichtliche Instanz in allen Rechtsgebieten. Entscheide des Kantonsgerichts können ans Bundesgericht weitergezogen werden, die höchste richterliche Instanz in der Schweiz.

Die Richterinnen und Richter werden vom Volk beziehungsweise vom Landrat gewählt. Die Organisation der Gerichte ist durch Verfassung und Gesetz vorgegeben.

Im Kanton Basel-Landschaft verwalten sich die Gerichte selbst. Das führende operative Organ ist die Geschäftsleitung der Gerichte. Um strategische Fragen kümmert sich die Gerichtskonferenz. Administrativ werden diese beiden Organe von der Gerichtsverwaltung unterstützt.

Weitere Informationen.

Abschaltung Fax bei den Gerichten

Im Rahmen der Digitalisierung haben die Gerichte des Kantons Basel-Landschaft ihre Fax-Nummern per Ende Dezember 2019 ausser Betrieb genommen. 

Als Alternativen zum Fax empfehlen wir, den anerkannten elektronischen Rechtsverkehr gemäss den rechtlichen Grundlagen der beiden in der Schweiz anerkannten Zustellplattformen mit den entsprechenden Versandarten zu verwenden.

Fusszeile