Wohnbauförderung

Der Kanton Basel-Landschaft bezweckt mit dem Wohnbauförderungsgesetz (WBFG) die Förderung von Wohnraum für Bevölkerungskreise, welche sich in bescheidenen oder mittleren finanziellen Verhältnissen befinden.

Im Rahmen des Wohnbauförderungsgesetztes fördert der Kanton folgende Bereiche:

  • Erwerb oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum
  • Energetische Massnahmen an selbst genutztem Wohneigentum
  • Bereitstellung von Wohnraum durch gemeinnützige Wohnbauträger
  • Altersgerechtes Wohnen

Erwerb oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum

Der Kanton gewährt beim erstmaligen entgeltlichen Erwerb oder Bau von selbst genutztem Wohneigentum im Kanton Basel-Landschaft eine Bausparprämie. Diese Bausparprämie wird nach dem Einzug in das selbst genutzte Wohneigentum und maximal einmal pro Haushalt gewährt. Die Umsetzung erfolgt durch das KIGA Baselland. Weitere Informationen finden Sie unter: Bausparprämie.

Energetische Massnahmen

Falls Sie an Ihrem selbst genutzten Wohneigentum, welches sich im Kanton Basel-Landschaft befindet, energetische Massnahmen planen, gewährt der Kanton Basel-Landschaft eine Energieprämie. Die Investitionen werden unter bestimmten Voraussetzungen durch das Amt für Umweltschutz und Energie unterstützt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: Baselbieter Energiepaket.

Wohnraum durch gemeinnützige Wohnbauträger

Der Kanton berät Organisationen des gemeinnützigen Wohnungsbaus (mit Sitz im Kanton Basel-Landschaft) im Hinblick auf den Kauf und die Projektierung des Neu-, Um- und Ausbaus sowie die Sanierung von Mietwohnraum im Kanton Basel-Landschaft. Der Regierungsrat kann eine geeignete Institution mit der Beratung betrauen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Hochbauamt

Altersgerechtes Wohnen

Der Kanton fördert die Information und die Beratung zum altersgerechten Wohnen in bestehendem Wohnraum im Kanton Basel-Landschaft.
Die Beratung kann in Anspruch genommen werden von:

  • Mieterinnen und Mietern
  • Bewohnerinnen und Bewohnern von selbst genutztem Wohneigentum
  • natürlichen Personen als Eigentümerinnen und Eigentümer von maximal 8 Mietwohneinheiten
  • Organisationen des gemeinnützigen Wohnungsbaus

Der Regierungsrat kann geeignete Institutionen mit der Beratung betrauen. Weitere Informationen zu diesem Förderinstrument finden Sie beim Amt für Gesundheit.