Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Staatsanwaltschaft / Medienmitteilungen / Erfolgreiche Identifikation von gewalttätigen Fussballanhängern

Erfolgreiche Identifikation von gewalttätigen Fussballanhängern

14.07.2014
Im Anschluss an ein Fussballspiel zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich vom Mittwoch, 16. April 2014, kam es zu einem tätlichen Angriff auf vier Zürcher Fans. Da vier von acht mutmasslichen Tätern vorerst nicht identifiziert werden konnten, kündigte die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft ihre Absicht an, Bilder der Tatverdächtigen zu veröffentlichen. Da sich drei der bislang unbekannten Personen innerhalb der gesetzten Frist bei den Strafverfolgungsbehörden gemeldet haben, unterbleibt eine Publikation des Bildmaterials. Die Staatsanwaltschaft sucht weiter Zeugen.

Nachdem es am Mittwochabend, 16. April 2014, im Anschluss an ein Fussballspiel zwischen dem FC Basel (FCB) und dem FC Zürich (FCZ) zu Pöbeleien vor dem Stadion und im späteren Verlauf des Abends zu einem tätlichen Angriff auf vier Fans des FCZ kam, versuchten Staatsanwaltschaft und Polizei Basel-Landschaft vorerst vergeblich, die acht Tatverdächtigen zu identifizieren. Trotz intensiver Ermittlungsarbeit konnten vier mutmasslich Tatverdächtige nicht identifiziert werden, weshalb die Staatanwaltschaft Basel-Landschaft am 26. Juni 2014 öffentlich ihre Absicht ankündigte, vorhandenes Bildmaterial im Internet und über die Medien zu publizieren. Den vier unbekannten Tatverdächtigen wurde eine Frist eingeräumt, sich freiwillig bei den Strafverfolgungsbehörden zu melden, so dass auf eine Publikation der Fotos verzichtet werden kann (s.a. Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft Nr. 08/2014 vom 26. Juni 2014).

Keine Veröffentlichung von Bildern notwendig
Innerhalb der gesetzten Frist (09. Juli 2014) haben sich drei der vier Unbekannten bei den Strafverfolgungsbehörden gemeldet. Aufgrund der Aussagen dieser Personen wird auf eine Veröffentlichung von Bildmaterial zum jetzigen Zeitpunkt verzichtet.

Zeugenaufruf
Personen, welche Angaben zu den Vorkommnissen vom Mittwochabend, 16. April 2014, im Bereich der Tramhaltestelle „Rothausstrasse“ in der Lachmattstrasse in Muttenz machen können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft (Telefon 061 553 35 35) zu melden.
 

Weitere Informationen.

Fusszeile