Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Medienmitteilungen / Spektakuläre Einsatzübung in Aesch zur Hauptverkehrszeit

Spektakuläre Einsatzübung in Aesch zur Hauptverkehrszeit

28.09.2011
Mitten im Feierabendverkehr löst ein spektakulärer Verkehrsunfall in Aesch ein grossräumiges Verkehrchaos aus. Mit dem Szenario des Kantonalen Krisenstabes Baselland werden die Bevölkerungsschutzorganisationen (Feuerwehr, Polizei, Sanität und Zivilschutz) in einer realitätsnahen Einsatzübung getestet. Die Einsatzübung wird unterstützt durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz. Das Szenario der Übung "Montbrison" wird am 10. November auch in Realität zu massiven Verkehrsstörungen am frühen Abend führen, denn der Verkehr im Dorfzentrum Aesch muss vollständig umgeleitet werden.
 
Das Übungsszenario sieht einen Verkehrunfall mit einem Tram der Baselland Transport AG (BLT) vor. Zur Bergung der Toten, Verletzen, des Trams und der beteiligten Fahrzeuge muss die Hauptstrasse in einem grösseren Abschnitt gesperrt werden.
 
Damit die Unfallstelle möglichst realistisch eingerichtet werden kann, erfolgt die Sperrung bereits am Vormittag des 10. November und wird bis in die frühen Morgenstunden des Folgetages dauern. Sämtlicher Verkehr wird umgeleitet, die BLT-Linie 11 verkehrt mit Ersatzbussen auf einer Alternativ-Route durch Aesch.
 
Beübt werden neben der BLT, Teilen des kantonalen Krisenstabes und den Blaulichtorganisationen auch der regionale Führungsstab Angenstein. Ziel dieser Übung:
Die organisationsübergreifende Zusammenarbeit unter allen Beteiligten ist gefestigt, die Abläufe sind eingespielt und allfällige Schwachstellen sind erkannt und können korrigiert werden.
 
Von Gesetzes wegen sind Transportunternehmen verpflichtet, regelmässig solche Einsatzübungen durchzuführen, um für den hoffentlich nie eintreffenden Ernstfall gerüstet zu sein.
 
Für Rückfragen:
Adrian Baumgartner, Sprecher Sicherheitsdirektion, Tel. 061 552 66 15

Weitere Informationen.

Fusszeile