Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Medienmitteilungen / Regierung setzt weiterhin auf familienfreundliche Betriebe

Regierung setzt weiterhin auf familienfreundliche Betriebe

20.01.2015
Nach dem Erfolg mit den ersten zwölf familienfreundlichen Baselbieter Pilot-Betrieben setzt der Regierungsrat weiterhin auf die Karte „Familienfreundlichkeit“ als wirtschaftliches Standort-Argument. Der Pilot „KMU-Check-up Familienfreundlichkeit“ wird definitiv als Projekt der Baselbieter Wirtschaftsoffensive weitergeführt. Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung der Sicherheitsdirektion soll erneut Baselbieter KMUs finden, die sich bis August 2017 auf ihre Familienfreundlichkeit durchleuchten lassen.
 
Aufgrund der guten Rückmeldungen teilnehmender Betriebe nach der ersten Phase des Projekts wird nun eine zweite Staffel mit neuen KMU angegangen. Das Konzept der Arbeit mit einzelnen Betrieben soll fortgesetzt werden. Das Projekt wird neu „KMU im Baselbiet in Aktion: Familienfreundlichkeit als Erfolgsfaktor“ genannt und als Teilprojekt der Wirtschaftsoffensive und in intensiver Vernetzung mit internen und externen wirtschaftsnahen Partnerorganisationen.
 
Massnahmen für Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Es sollen zwölf KMU im Kanton aus ganz verschiedenen Branchen (mit 10 bis 150 Mitarbeitenden) für die konkrete Umsetzung von massgeschneiderten Massnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf gewonnen werden. In einem ersten Schritt werden in den Betrieben kurze Analysen der Familienfreundlichkeit durchgeführt (sog. KMU Check-ups), um anschliessend daraus passende Massnahmen abzuleiten und umzusetzen. Die Pilotbetriebe vernetzen sich an insgesamt drei Runden Tischen, um sich bei der Umsetzung der gewählten Massnahmen gegenseitig zu unterstützen.

Weitere Informationen.

Fusszeile