Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Medienmitteilungen / Neue Fahrzeuge für die ABC-Wehr BL

Neue Fahrzeuge für die ABC-Wehr BL

29.10.2013
Drei neue Fahrzeuge für die ABC-Wehr sind gestern Abend feierlich dem Kanton Basel-Landschaft übergeben worden. Damit hat ein mehrjähriges Tauziehen um diese Ersatzbeschaffung für rund 1.7 Mio. Franken ein Ende gefunden.  Die neuen ABC-Fahrzeuge sind ab sofort einsatzbereit.
 
"Seit der Katastrophe von Schweizerhalle hat Sicherheit auch in diesem Bereich den gebührenden Stellenwert in der Gefahren- und Risiko-Analyse des Kantons",  stellte Regierungsrat und Sicherheitsdirektor Isaac Reber mit Erleichterung fest. Auch wenn die Chemiewehr glücklicherweise nicht täglich ausrücken muss, dürfe man sich doch nicht zurücklehnen!
 
Der Kanton BL ist zuständig für den Einsatz zur Bewältigung von ABC-Ereignissen in den Gemeinden sowie auf der Strasse, auf der Schiene und auf dem Rhein. Ebenso stellt die ABC-Wehr die Fachberatung bei Ereignissen mit chemischen, biologischen und radioaktiven Schadstoffen sicher. Sie stellt auch die Boden-, Wasser- und Luftproben sicher, und sie erstellt Gasausbreitungsmodelle mittels einer Software für die Simulation der Ausbreitung von Schadstoffen in der Atmosphäre (Safer). Mehr als 70 Einsatzkräfte sorgen rund um die Uhr für diese Einsatzbereitschaft. Deshalb können innert kürzester Zeit in jeder Gemeinde unseres Kantons die übertragenen Aufgaben wahrgenommen werden.Für den operativen Vollzug ist das Amt für Militär und Bevölkerungsschutz (AMB) verantwortlich. Die Leistungserbringungen sind vertraglich mit der Industriefeuerwehr Regio Basel (IFRB, Schweizerhalle) geregelt.
 
Für Ereignisse vorbereitet
Dank der Ersatzbeschaffung der drei neuen Fahrzeuge ist die ABC-Wehr BL mit modernsten Mitteln für die Ereignisbewältigung ausgerüstet. Das oberste Gebot ist der Schutz von Personen und Umwelt. Die neuen Fahrzeuge bringen die Mittel für die Intervention vor Ort. Das Messfahrzeug ist mit modernsten Messgeräten für die Bereiche A und C, Einsatzakten, Fachliteratur, Kommunikationsmittel etc. ausgerüstet. Im ABC-Fahrzeug wird Material mitgeführt u.a. für die eigene Sicherheit der Einsatzkräfte wie Atemschutzgeräte und Schutzanzüge sowie neun Materialmodule, die am Ereignisort dem Auffangen, Eindämmen, Umpumpen von Schadstoffen dienen. Das Sonderlöschfahrzeug hat einen Löschwassertank von 4'000 Litern, einen Schaummitteltank von 2'500 Litern und eine Co2-Löschanlage von 180 Kilo. Die Feuerlöschpumpe hat eine Mindestleistung von 6'000 l/min bei 10 bar. Auf dem Dach findet sich ein Schaum-/Wasserwerfer mit einer Wurfweite für Wasser 75 m und für Schaum 45 m. Die ABC- und Sonderlöschfahrzeuge verfügen über einen Lichtmast von 6 Metern. Alle drei Fahrzeuge sind mit einem Generator ausgerüstet und können dadurch autonom eingesetzt werden.

> Hochauflösende Fotos: Foto1 | Foto2 | Foto3

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile