Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Medienmitteilungen / Feldschiessen 2015 - Einladung, Vorschau und Programm

Feldschiessen 2015 - Einladung, Vorschau und Programm

26.05.2015
Eine breit angelegte Demonstration des freiwilligen Schiesswesens in der Schweiz steht wieder bevor. Am Wochenende vom 5. – 7. Juni 2015 findet das traditionelle Eidgenössische Feldschiessen statt. Im Kanton Basel-Landschaft stehen zehn Schiessanlagen auf die Distanz von 300 Meter für Gewehrschützen und sechs Schiessanlagen für Pistolenschützen 50/25 Meter bereit. Interessierte Medien sind dazu am 6. Juni 2015 herzlich eingeladen.

Detailprogramm vom Samstag, 6. Juni 2015:

  • 11.30 Uhr    Apéro, Mittagessen in der Schiessanlage Lachmatt, 4132 Muttenz
  • 13.30 Uhr    Besichtigung Schiessbetrieb Lachmatt, Muttenz
  • 14.30 Uhr    Schiessanlage Mühlerain, Allschwil
  • 16.30 Uhr    Schiessanlage Schürfeld, Aesch
  • 17.30 Uhr    Apéro,
    anschliessend gemeinsames Nachtessen in Aesch

Bitte melden Sie sich bis Dienstag, 2. Juni 2015 beim Amt für Militär und Bevölkerungschutz BL (Zora Ulli, E-Mail: zora.ulli@bl.ch , Telefonnummer 061 / 552 72 72) an.

Vorschau auf das Feldschiessen 2015
Die Festorganisatoren unter der Leitung der Kantonalschützengesellschaft Baselland erwarten wie in den vergangenen Jahren rund 3'300 Schützinnen und Schützen auf die Distanz von 300m sowie rund 900 Pistolenschützinnen und -schützen.
Die Teilnahme am Eidgenössischen Feldschiessen ist kostenlos. Es können alle Damen und Herren ab Jahrgang 1999 teilnehmen. Unter gewissen Voraussetzungen sind auch Jugendliche ab dem zehnten Altersjahr zum Schiessen zugelassen.

Das Schiessprogramm
Das bewährte Gewehrschiessprogramm, wie auch das Pistolenprogramm 50 Meter, umfasst sechs Einzelschüsse, zwei Serien zu je drei Schüssen und eine Serie zu sechs Schüssen in je einer Minute. Geschossen wird auf die Scheibe B4. Das Pistolenprogramm 25 Meter umfasst 3 Schüsse Einzelfeuer in je 20 Sekunden, dann je fünf Schüsse Schnellfeuer in 50, 40 und 30 Sekunden.
Traditionsgemäss wird eine Delegation aus Politik, Militär und Schützenkreisen diesem grossen nationalen Schützenfest einen Besuch abstatten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit der Besuchsdelegation des Kantons Basel-Stadt in der Gemeinschafts-Schiessanlage (GSA) Lachmatt in Muttenz erfolgen die Besuche im Bezirk Arlesheim in der Schiessanlage Mühlerain in Allschwil und in der GSA Schürfeld in Aesch.

Die Schiessstände
In der GSA Lachmatt in Muttenz absolvieren nebst den Stadtbasler Schützinnen und Schützen auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Bezirk Arlesheim das Feldschiessen auf die Distanz 300, 50 und 25 Meter. Die Organisation obliegt der Schützengesellschaft Muttenz.

Die Schiessanlage ‚Mühlerain‘ in Allschwil, steht als dritter Gewehrschiessstand den Schützinnen und Schützen des Bezirks Arlesheim für das Feldschiessen mit dem Gewehr auf 300m zur Verfügung. Als Organisatorin in Allschwil zeichnen die Militärschützen Allschwil verantwortlich. Die Gäste werden hier die Möglichkeit haben, ihre Treffsicherheit mit dem Gewehr auf 300m unter Beweis zu stellen.

Am dritten Besuchsort, in der GSA Schürfeld in Aesch führt die Schützengesellschaft Reinach das Feldschiessen auf 300m durch. Die Pistolenkonkurrenz wird durch den Pistolenclub Aesch organisiert. Die Gäste haben hier Gelegenheit, das Feldschiessen mit der Pistole zu schiessen.

Den Abschluss der Besuchstournee bildet ein einfaches Nachtessen mit ungezwungenem Gedankenaustausch in der Festwirtschaft in Aesch im Kreise der Schützenfamilie.

Die Baselbieter Schiessstände des diesjährigen Eidgenössischen Feldschiessens 2014 in der Übersicht:

                                                 
Schiesszeiten
Die Schiesszeiten sind an den einzelnen Durchführungsorten unterschiedlich angesetzt. In der Regel wird aber an allen Orten am Freitagabend, 5. Juni 2015, am Samstag, 6. Juni 2015 den ganzen Tag und am Sonntagvormittag 7. Juni 2015 geschossen. Details zu den Schiesszeiten finden Sie unter www.ksgbl.ch .

Für Rückfragen:
Oberst Martin Büsser, Kreiskommandant / Eidg. Schiessoffizier Kreis 10,
Amt für Militär und Bevölkerungsschutz, Tel 061 552 72 01 / 079 439 59 30,
E-Mail: martin.buesser@bl.ch

Weitere Informationen.

Fusszeile