Eingabe von Integrationsprojekten für das Jahr 2011

09.08.2010
Gestützt auf das Integrationsgesetz, die entsprechende Verordnung und das Ausländergesetz, können ab heute bei der Fachstelle Integration der Sicherheitsdirektion des Kantons Basel-Landschaft, Gesuche um finanzielle Unterstützung von Integrationsprojekten für das Jahr 2011 eingereicht werden. Gefördert werden Projekte in den Bereichen Sprachförderung, Information/Kommunikation und Soziale Integration. Am 24. August 2010 findet, gemeinsam mit «Integration Basel», eine Informationsveranstaltung "Projektförderung 2011" statt.
 
Die Förderschwerpunkte gliedern sich in drei Interventionsbereiche: Sprachförderung (Spracherwerb), Information/Kommunikation (Motivierung zum Spracherwerb, Hilfe zur Verständigung, Informationsveranstaltungen) und Soziale Integration (Elternbildung, Frühförderung, Prävention).
 
Im Jahre 2010 wurden von der Fachstelle Integration des Kantons Basel-Landschaft in den drei Interventionsbereichen über siebzig Integrationsprojekte unterstützt. Die Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt werden im Projektmanagement wiederum eng zusammenarbeiten, Synergien nutzen und die begrenzten finanziellen Mittel optimal einsetzen. Bereits im 2010 unterstützte Projektträgerschaften werden in den kommenden Tagen durch die Fachstelle Integration mit den notwendigen Ausschreibungsunterlagen (Richtlinien und Eingabeformulare) angeschrieben. Richtlinien und Eingabeformulare sind via www.integration.bl.ch abrufbar.
 
Einreichungsfrist in allen Interventionsbereichen ist der 30. September 2010; zusätzlich können Gesuche für Projekte im zweiten Halbjahr 2011 in den Interventionsbereichen Information/Kommunikation und Soziale Integration bis am 31. März 2011 eingereicht werden. Sowohl neue als auch bisherige Projektträgerschaften haben keinen Anspruch auf die Gewährung von Finanzhilfen durch den Kanton.
 
Zielgruppe der Integrationsförderung sind vor allem Neuzugezogene und schon länger hier Wohnhafte, die über geringe Deutschkenntnisse verfügen, wenig Schulbildung aufweisen, bisher schlecht erreicht wurden und unter sozialen und/oder finanziellen Schwierigkeiten leiden. Die Angebote sind sehr vielfältig. Sie sollen in Zukunft besser vernetzt, inhaltlich optimiert und die Informationskanäle verdichtet werden. Weitere zentrale Anliegen sind eine zielgerichtete Beratung der Fremdsprachigen in Bezug auf die Auswahl des geeigneten Angebots, die Dokumentation der erbrachten Leistung und die Motivierung zum Spracherwerb und zur Integration.
 
Am 24. August 2010 findet um 16.00 Uhr, gemeinsam mit «Integration Basel», eine Informationsveranstaltung "Projektförderung 2011" im Restaurant l'Esprit Laufenstrasse 44, in Basel für alle interessierten Projektorganisationen statt. Dort werden u.A. Details zur Projekteingabe
erläutert.
 
Auskunft:
Hans Beat Moser, Integrationsverantwortlicher, Fachstelle Integration, Sicherheitsdirektion, Tel. 061 552 66 53 oder via E-Mail: hans-beat.moser@bl.ch