Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Sicherheitsdirektion / Medienmitteilungen / Baselbieter Zivilschutz unterstützt Swisscor-Ferienlager

Baselbieter Zivilschutz unterstützt Swisscor-Ferienlager

17.07.2014

Baselbieter Zivilschutz unterstützt Swisscor-Ferienlager für benachteiligte Kinder



Rund 30 Angehörige des Zivilschutzes Baselland unterstützen in Fiesch VS das Swisscor-Camp mit 80 moldawischen Kindern und deren Begleitpersonen. Regierungspräsident Isaac Reber besuchte gestern Mittwoch zusammen mit Marcus Müller, dem Dienststellenleiter des Amtes für Militär und Bevölkerungsschutz (AMB) das Lager. Beide packten mit an.

Rund 80 Kinder aus Moldawien und seinen autonomen Regionen Gagausien sowie Transnistrien sind seit dem 14. Juli zu Gast im Feriendorf in Fiesch VS. Die Mädchen und Knaben stammen aus ärmsten Verhältnissen, sind verwaist oder wurden von ihren Eltern verlassen. Viele leiden unter gesundheitlichen Problemen und werden hier deshalb bis am 28. Juli umfassend untersucht und medizinisch behandelt.

Leuchtende Kinderaugen berühren Helfer
Regierungspräsident Isaac Reber überzeugte sich vor Ort und in vielen persönlichen Gesprächen von der wertvollen Arbeit im Swisscor-Camp. Explizit lobte er das Engagement der Baselbieter Zivilschutzangehörigen und den vielen freiwilligen Helfern. "Die leuchtenden Augen und das Lachen dieser Kinder zeigen, dass sie für einen Moment bei uns ihren sonst oft nicht einfachen Alltag vergessen können", meinte Reber emotional berührt. Zusammen mit AMB-Dienststellenleiter Marcus Müller besuchte Isaac Reber die medizinischen und zahnärztlichen Untersuchungen, war beim gemeinsamen Schwimm- und Sportunterricht mit dabei und unterstützte zusammen mit den Zivilschützern das rasante Traktorrennen der Kinder.

15. Swisscor-Lager
Zum 15. Mal organisiert die Stiftung Swisscor einen Aufenthalt für Waisen und Kinder mit gesundheitlichen Problemen aus ehemaligen Kriegs- oder Krisenregionen Südosteuropas. Dabei ist die Stiftung Swisscor nicht nur auf finanzielle Unterstützung, sondern auch auf praktische Hilfe vor Ort angewiesen. Neben medizinischen Abklärungen und Behandlungen stehen auch ein reichhaltiges Sport- und Freizeitangebot mit Ausflügen und spielerischen Aktivitäten auf dem Tagesprogramm.

Weitere Informationen: www.swisscor.ch
Foto Download für Medien:
Bild 1 || Bild 2 || Bild 3

Amt für Militär und Bevölkerungsschutz Basel-Landschaft

Weitere Informationen.

Bild Legende:
Bild Legende:
Bild Legende:

Fusszeile