Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Finanz- und Kirchendirektion / Kantonales Sozialamt / Unterhaltsbeiträge und Inkasso / Wer hat Anspruch auf Alimentenbevorschussung und/oder Inkassohilfe?

Wer hat Anspruch auf Alimentenbevorschussung und/oder Inkassohilfe?

Der Kanton hilft Kindern mit Niederlassung im Kanton Basel-Landschaft bei der Einforderung der vormundschaftlich genehmigten oder gerichtlich verfügten Unterhaltsbeiträge, wenn Ihr/e Ex-Partner/in die Unterhaltsbeiträge nicht, unvollständig oder verspätet bezahlt.

Der Kanton hilft auch geschiedenen oder getrennten Ehegatten, Personen in aufgelöster eingetragener Partnerschaft sowie Partnern und Partnerinnen in eingetragener Partnerschaft, deren Getrenntleben gerichtlich geregelt ist, bei der Einforderung der gerichtlich verfügten Unterhaltsansprüche.

Bevorschussung

Die Kinderunterhaltsbeiträge können auf Antrag bevorschusst werden, sofern folgende Bedingungen und Vorschriften erfüllt sind:

  • Ihr/e Ex-Partner/in bezahlt die Unterhaltsbeiträge nicht, unvollständig oder verspätet
  • Die Schwererhältlichkeit muss gegeben sein
  • Die Unterhaltsbeiträge müssen gerichtlich oder durch die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde festgelegt sein
  • Niederlassung des Kindes in einer der Gemeinden des Kantons Basel-Landschaft
  • Jahreseinkommen unter CHF 52’000.– für Alleinstehende bzw. CHF 78’000.– für Verheiratete, Partner bzw. Partnerinnen in eingetragener Partnerschaft und Partner bzw. Partnerinnen in gefestigter Lebensgemeinschaft
  • Vermögen unter CHF 50’000.– für Alleinstehende bzw. CHF 75’000.– für Verheiratete, Partner bzw. Partnerinnen in eingetragener Partnerschaft und Partner bzw. Partnerinnen in gefestigtem Konkubinat
  • Alleinstehende Personen in nicht-gefestigtem Konkubinat (unter 2 Jahre und keine gemeinsamen Kinder), die für die andere Person unentgeltliche Haushalts- oder Betreuungsarbeit leistet, wird für diese Arbeit CHF 6’000.– als Einkommen angerechnet
  • Die Bevorschussung erfolgt längstens bis zum vollendeten 20. Altersjahr
  • Die Unterhaltsbeiträge werden nur bis zur Höhe der maximalen vollständigen AHV-Waisenrente bevorschusst (ab 1.1.2015: CHF 940.--)
  • Erzielt das Kind Einkünfte, wird die Bevorschussung entsprechend herabgesetzt
  • Ehegattenunterhaltsbeiträge und Kinderzulagen werden nicht bevorschusst

Inkassohilfe:

  • Bei der Inkassohilfe wird das Geld erst an die/den Gläubiger/in weitergeleitet, wenn der/die Schuldner/in bezahlt
  • Bei guten wirtschaftlichen Verhältnissen ist der/die Gläubiger/in für die Inkassogebühren ersatzpflichtig
  • Unterhaltsberechtigte in guten wirtschaftlichen Verhältnissen entrichten im Falle einer erfolgreichen Vollstreckung eine Gebühr für die kantonale Hilfe von 10%,  maximal Fr. 1’000.– jährlich (gilt nur für Ehegattenunterhaltsbeiträge)

Weitere Informationen.

Kontakt

Kantonales Sozialamt
Unterhaltsbeiträge und Inkasso
Gestadeckplatz 8
4410 Liestal

Claudine Otz
Abteilungsleiterin
(Buchstaben Q - Z)
Tel.: 061 552 56 66
claudine.otz@bl.ch
Esin Kara
Sachbearbeiterin Unterhaltsbeiträge
(Buchstaben A - J)
Tel.: 061 552 56 47
esin.kara@bl.ch

Katharina Winter
Sachbearbeiterin Unterhaltsbeiträge
(Buchstaben K - P)
Tel.: 061 552 75 06
katharina.winter@bl.ch

Daniel Aggeler
Sachbearbeiter Inkasso
(Buchstaben A - G)
Tel.: 061 552 56 96
daniel.aggeler@bl.ch

Robert Siegrist
Sachbearbeiter Inkasso / Rechtshilfe
(Buchstaben N - Z)
Tel.: 061 552 56 44
robert.siegrist@bl.ch

Marie-Therese van Vugt
Sachbearbeiterin Inkasso
(Buchstaben H - L)
Tel.: 061 552 56 67
marie-therese.vanvugt@bl.ch

Katharina Winter
Sachbearbeiterin Inkasso
(Buchstabe M)
Tel.: 061 552 75 06
katharina.winter@bl.ch

Fusszeile