Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Wiederaufnahme der Bauarbeiten in der Schutzzone Löli

Wiederaufnahme der Bauarbeiten in der Schutzzone Löli

09.09.2020

Im Gebiet Salina Raurica in Pratteln wurden am 27. September 2019 in der Schutzzone Löli stark verschmutzter Aushub und ein Fass mit unbekanntem Inhalt sowie Altmetall ausgehoben. Daraufhin wurde ein sofortiger Baustopp verfügt. Mittlerweile wurden umfangreiche Abklärungen durchgeführt und der verhängte Baustopp konnte per Anfang September 2020 aufgehoben werden. 

Bei Vorbereitungsarbeiten wurde Ende September 2019 im Gebiet Salina Raurica – auf einem Teilstück in der Nähe der Autobahn A2 – verunreinigtes Material entdeckt (siehe Medienmitteilung vom Oktober 2019). Da sich der Fundort in der Grundwasserschutzzone befindet, wurden umgehend Sicherheitsmassnahmen getroffen. Als Schutz für das Grundwasser wurde der Bereich mit einem Zelt geschützt. Als zusätzliche Massnahme wurde durch das Amt für Umweltschutz und Energie ein Baustopp verhängt. In der Zwischenzeit wurden umfangreiche Abklärungen getroffen.

Am 9. September 2020 wird nun mit der Dekontamination des Erdreiches in diesem Bereich begonnen und die Arbeiten werden wiederaufgenommen. Die Dekontaminationsarbeiten dauern rund zwei Wochen. Damit in dieser Zeit kein Regenwasser in die Baugrube gelangen kann, muss ein grösseres Zelt aufgestellt werden. 

In der Zwischenzeit wurde ein Grundwasser- und Trinkwasser-Monitoring installiert, welches die Trinkwasserqualität konstant überwacht.

Weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie im Internet unter www.salina-raurica.ch.

Weitere Informationen.

Fusszeile