Chronik Dezember 1960


1960 Allgemein

Die Wohnungsproduktion des Jahres erreicht im Baselbiet mit 2'284 Wohnungen den Höchststand. Sie ist um 71,5% grösser als 1959 (1332) und um 186,9% grösser als 1958 (796). Auf die 16 Gemeinden mit mehr als 2'000 Einwohnern, die 75,7% der Kantonsbewohner umfassen, fallen 88,5% der neuen Wohnungen, auf die 11 Gemeinden mit 1'000 bis 2'000 Einwohnern (10,4% der Kantonsbewohner) 6,7% und auf die 47 andern (13,9% der Wohnbevölkerung) 4,8%. Noch nie sind wie 1960 Fr. 258`000`000.- (gegenüber 1959 + 38,3%), für öffentliche (20,5%) und private (79,5%) Gebäude ausgegeben worden, und zwar Fr. 138`573`000.- für den Wohnungsbau (+46,8%) und Fr. 64`137`000.- für industrielle und gewerbliche Bauten (+31,2%).


Erstmals überschreiten 1960 die Verkehrsunfälle (1016; 1959: 913; +11%) die Zahl 1000. 808 Personen sind verletzt und 32 (29) getötet worden. Anderseits ist der Bestand an Motorfahrzeugen (24`242) um 10% grösser als 1959. Innerorts haben infolge der Beschränkung der Geschwindigkeit die Unfälle nur um 7,1% ausserorts dagegen um 17% zugenommen. Administrative Ausnahmen sind 1'671 (1959: 1'349) notwendig gewesen.


In den Rheinhäfen beider Basel sind 1960 6`961`750Tonnen (1959: 4`989`3531)-umgeschlagen worden, und zwar 2`564`552 Tonnen (1959: 1`713`325) mit 8'660 Schiffsschleusungen den Baselbieterhäfen. Der Gesamtverkehr ist gegenüber 1959 um 36,8% gestiegen, derjenige in den basellandschaftlichen Häfen allein aber um 48,4%. Die Rheinhäfen beider Basel sind unter den verkehrsreichsten Rheinhäfen (Duisburg 18,1, Mannheim 7,24 und Ludwigsburg 7,16 Millionen Tonnen) an die 4. Stelle gerückt.


In der fast hundertjährigen Beobachtungsreihe haben nur 4 Jahre (1939, 1936, 1922, 1902) mehr trübe Tage aufzuweisen.



Back to Top