Schulraumprovisorium für Gymnasium Muttenz

14.01.2015
Der Regierungsrat hat beschlossen, ein Schulraumprovisorium in unmittelbarer Nähe zum Gymnasium Muttenz bereit zu stellen. Zu diesem Zweck beantragt der Regierungsrat dem Landrat einen Baukredit von 2,2 Mio. Franken.
 
Das 2009 angemeldete und 2011 vom Regierungsrat bestätigte Schulraumdefizit des Gymnasiums Muttenz soll mit dem Umzug der Schule im Rahmen der Nachnutzung des ehemaligen FHNW-Gebäudes an der Gründenstrasse 40 entschärft werden.
 
Provisorium als Minimallösung bis zum Umzug in den FH-Turm
Um die seit langer Zeit nicht mehr tragbaren Raumverhältnisse und entsprechenden Betriebsprobleme zu mildern, soll ein Schulraumprovisorium mit einer Unterrichtsfläche von 480 m² in unmittelbarer Nähe zum Gymnasium bereitgestellt werden. Die so temporär verfügbare zusätzliche Raumkapazität ermöglicht einen minimalen Bewegungsspielraum für interne organisatorische Massnahmen während der Übergangszeit zur Überbrückung der prekären Raumsituation. Der Bedarf ist damit nach wie vor nicht erfüllt. Die Schulleitung geht aber davon aus, die Jahre bis zum Umzug in den sanierten FH-Turm mit dieser Minimallösung und unter Beibehaltung der an sich ungünstigen Situation mit der ausgelagerten Fläche überbrücken zu können. Der Pavillon sollte bis Ende 2015 bezugsbereit sein.
 
> Landratsvorlage
 
Für Rückfragen    
Vinzenz Reist, Hochbauamt, Projektleiter, Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD), 061 552 56 09