Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Regierungsrat / Medienmitteilungen / Ausgabenbewilligung: Bau Mischwasserbecken Grienmatt in Liestal

Ausgabenbewilligung: Bau Mischwasserbecken Grienmatt in Liestal

06.11.2019

Der Regierungsrat beantragte dem Landrat den Neubau eines Mischwasserbeckens (MWB) mit einem Rückhaltevolumen von 1‘000 Kubikmetern an der Gasstrasse in Liestal. Die Investitionskosten belaufen sich auf 2,65 Millionen Franken.

Aktuell werden bei Regenereignissen grosse Schmutzstofffrachten in den Orisbach respektive in die Ergolz geleitet. Besonders bei Gewittern, welche nach längeren Trockenphasen auftreten, führt dies zu einer problematischen Belastung der Ergolz mit Schadstoffen und Keimen. Die Ufervegetation wird zudem regelmässig mit sichtbaren, unhygienischen Rückständen aus dem Abwasser verschmutzt. Das Mischwasserbecken Grienmatt behandelt künftig das Mischwasser aus dem Oristal unterhalb des Orishofs. In der Gewerbezone an der Oristalstrasse fallen nebst häuslichem Abwasser zusätzlich industriell geprägte Abwässer an (u.a. Pharmabetrieb, Kindertagesklinik). Bei Regen gelangen die teils kritischen Schmutzstoffe in den Orisbach. Mit dem neuen Mischwasserbecken werden diese Schmutzstoffe stark reduziert.

Die Standortsuche für das MWB Grienmatt im dicht bebauten Gebiet erwies sich als schwierig. Als einzige Lösung bietet sich die Integration in den Quartierplan Aurisa im ehemaligen Konrad Peter-Areal an. Dank frühzeitigem Einbezug des Amts für Industrielle Betriebe ( AIB) in die Quartier- und Projektplanung, konnte eine zufriedenstellende Lösung mit gutem Kosten-Nutzenverhältnis gefunden werden.

Die Investitionskosten belaufen sich auf 2,65 Millionen Franken. Sämtliche Massnahmen werden zulasten der gebührenfinanzierten Abwasserrechnung des AIB abgerechnet.

> Landratsvorlage

Weitere Informationen.

Fusszeile