Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Regierungsrat / Medienmitteilungen / Aesch: Ausbau Knoten Angenstein / Entlastung Ortsdurchfahrt

Aesch: Ausbau Knoten Angenstein / Entlastung Ortsdurchfahrt

02.03.2016
Um die verkehrstechnische Schwachstelle am Engpass Angenstein kurz- bis mittelfristig zu entschärfen, soll ein Um- bzw. Ausbau des Knotens Angenstein weiterverfolgt werden. Der Regierungsrat hat einen Verpflichtungskredit für ein Vor- und Bauprojekt zum Ausbau Knoten Angenstein in Aesch in Höhe von 800'000 Franken verabschiedet.

Durch den vorgesehenen Ausbau des Knotens soll der heutige Unfallschwerpunkt eliminiert und der Verkehrsfluss in Abstimmung mit den benachbarten Knoten (Anschlüsse A18; Aesch und Reinach bzw. neuem Kreisel in Zwingen) verbessert werden.

Neben einer deutlichen Verringerung des Rückstaus wird mit dem Ausbau die Beziehung zwischen Aesch-Süd/Pfeffingen und der A18 Richtung Basel in beide Richtungen ermöglicht. Damit kann die Ortsdurchfahrt Aesch entlastet werden. Um die Entlastung zu sichern und das Potenzial der Verkehrsverlagerung zu nutzen, soll parallel zum Ausbau des Knotens Angenstein die Ortsdurchfahrt von Aesch siedlungsverträglich umgestaltet werden. Die Konkretisierung beider Massnahmen wird deshalb koordiniert erfolgen.

Für die Erarbeitung eines Verkehrs-, Betriebs- und Gestaltungskonzepts für die Ortsdurchfahrt Aesch wird ein Verpflichtungskredit in Höhe von 200'000 Franken verabschiedet.


Für Rückfragen
Axel Mühlemann, Geschäftsbereich Verkehrsinfrastruktur, Tiefbauamt, Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD), 061 552 54 89

Weitere Informationen.

Fusszeile