Trinationale Zusammenarbeit

Interkantonale Koordinationsstelle (IKRB)

Die Interkantonale Koordinationsstelle bei der Regio Basiliensis (IKRB) erbringt im Auftrag der Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau, Solothurn und Jura Leistungen zugunsten der Kantone als gemeinsame Aussenstelle für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Oberrhein. Grundlage ist ein Rahmenvertrag der Nordwestschweizer Kantone mit dem privaten Verein Regio Basiliensis.

Deutsch-französisch-schweizerische Oberrheinkonferenz (ORK)

Die ORK bildet den übergeordneten institutionellen Rahmen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im trinationalen Oberrheinraum. Insbesondere verbindet sie die Regierungs- und Verwaltungsbehörden miteinander. Auf verschiedenen Gebieten (z.B. Umwelt, Verkehr, Landwirtschaft, Wirtschaft und Arbeit, etc.) gibt es Arbeitsgruppen, die einerseits trinationale Problemstellungen behandeln und andererseits die trinationale Zusammenarbeit stärken. Die ORK betreibt ein gemeinsames Sekretariat in Kehl (D).

Regierungskommission Oberrhein

Die deutsch-französisch-schweizerische Regierungskommission zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit am Oberrhein ist die Schnittstelle zwischen der ORK und den jeweiligen nationalen Regierungen für nachbarschaftliche Fragen der Grenzregion, die nicht auf regionaler Ebene geregelt werden können. Unter der Leitung der jeweiligen Aussenministerien treffen sich regionale und nationale Vertreter/innen. Die Regierungskommission kann Empfehlungen zuhanden der Landesregierungen abgeben.

  • SR 0.131.21 - Vereinbarung zwischen dem Schweizerischen Bundesrat, der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Raum Oberrhein

Infobest Palmrain

Die Infobest Palmrain ist die kompetente Anlaufstelle für alle Fragen aus dem grenzüberschreitenden Alltag. Als bürgernahe Informationsstelle bietet sie unter anderem Bürgerinnen und Bürgern, die vor (grenzüberschreitenden) behördlichen Fragenstellungen stehen, Informationen und Orientierungshilfen an. Infobest ist ein Netzwerk, das aus vier Beratungsstellen besteht, die das gesamte Oberrheingebiet abdecken.

Trinationaler Eurodistrict Basel (TEB)

Der TEB als Agglomerationskonferenz bildet eine Plattform der Zusammenarbeit zwischen Städten, Gemeinden und kommunalen Zweckverbänden im trinationalen Metropolitanraum Basel. Der Kanton Basel-Landschaft wird vornehmlich durch einen Teil seiner Gemeinden vertreten. Dabei setzt sich der TEB folgende Ziele:

  • Bildung einer Austausch- und Dialogplattform
  • Interessenvertretung und Informationsvermittlung
  • Initiierung und Koordination von Projekten

Der TEB unterstützt zudem grenzüberschreitende Begegnungen der Bevölkerung und bietet finanzielle Förderungen für grenzüberschreitende Bürgerprojekte und Begegnungen zwischen Klassen in der trinationalen Agglomeration Basel.

Parc des Carrières

Der Verein zur Förderung des Parc des Carrières wurde im April 2019 gegründet. Er unterstützt, fördert und koordiniert die im Rahmen des Projekts Parc des Carrières durchgeführten Massnahmen. Das Gebiet zwischen Basel, Allschwil (BL), Hégenheim (F) und Saint-Louis (F) wird durch die Anlegung eines neuen Landschafts- und Naturparks aufgewertet.

Agglo Basel

Im Verein Agglo Basel haben sich neun Gebietskörperschaften aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz zusammengeschlossen, um gemeinsam und grenzüberschreitend die nachhaltige und integrierte Entwicklung von Landschaft, Siedlung und Verkehr in zwei Aufgabenfeldern voranzutreiben. Dazu erarbeiten die Mitglieder des Vereins eine nachhaltige Entwicklungsplanung für die Bereiche Siedlung, Verkehr und Freiraum. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Weiterentwicklung der trinationalen S-Bahn Basel (trireno).