Protokoll der Landratssitzung vom 19./26. März 2015

Nr. 2776

Interpellantin Christine Koch (SP) möchte eine kurze Erklärung abgeben. Sie bedankt sich für die Beantwortung. Allerdings sei sie mit den Antworten nicht zufrieden; diese seien schwammig und unklar. Sie stellen die eigentlichen Beweggründe nicht dar, und der Entscheid über die Unterstellung löst das Problem der Schulsozialarbeit in keiner Weise. Sie verunmöglicht sogar den Berufsauftrag der sozialen Schularbeit. Nur wenn die Schulleitungen nicht in deren Arbeit hineinreden können, ist auch ein schulkritischer Input möglich. Die Interpellantin möchte nicht weiter darauf eingehen, da ja als nächstes Traktandum die parlamentarische Initiative zum gleichen Thema behandelt wird.


://: Die Interpellation 2014/291 ist erledigt.


Für das Protokoll:
Jörg Bertsch, Landeskanzlei


Back to Top