Protokoll der Landratssitzung vom 19./26. März 2015

Nr. 2715

Interpellant Klaus Kirchmayr (Grüne) gibt eine kurze Erklärung ab: Er danke dem Regierungsrat für die mittlerweile auch aufgeschaltete Interpellationsantwort. Diese zeigt, dass der Unterschied in der Kindersterblichkeit in der Schweiz und im Kanton Baselland im Vergleich zum Ausland in einem anderen Umgang mit extremen Frühgeburten begründet liegt. Das führt dazu, dass beispielsweise in Skandinavien diese Frühgeburten viel intensiver betreut werden und darum die Kindersterblichkeit tiefer ist. In der Schweiz gibt es da keinen nennenswerten Unterschied. Es ist zu überlegen, wie man damit umgehen will.


://: Die Interpellation 2014/153 ist erledigt.


Für das Protokoll:
Jörg Bertsch, Landeskanzlei


Back to Top