Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Protokoll der Landratssitzung vom 5., 12. und 19. November 2015

Nr. 270

Landratspräsident Franz Meyer (CVP) informiert, dass der Regierungsrat die Motion als Postulat entgegen nimmt. Eine schriftliche Begründung liegt vor.


> Begründung des Regierungsrats


Georges Thüring (SVP) bedankt sich vorweg für die Beantwortung. Es ist sehr schön, dass auch einem Regierungsrat aufgefallen ist, dass der Wald etwas sehr Wichtiges ist und man auf ihn schauen muss. Dieses Schauen kostet bekanntlich manchmal, wie überall auf den Amtsstellen, eben etwas Geld. Die Motion zielte darauf ab, dass weiterhin geschaut wird und eine Ordnung herrscht, und die Waldbesitzer endlich für ihre Leistungen, die sie in der Freizeit erbringen, auch etwas erhalten. Denn der Waldbesitzer ist auch verantwortlich dafür, dass der Wald begehbar ist. Er muss schauen, dass die Wege frei sind und keine Gefahr auf dem Weg liegt. Dies gilt es einfach wieder einmal festzuhalten, denn man vergisst es immer wieder.


Persönlich wollte der Motionär keine Steuergelder. Sondern er hat erwartet, dass der Regierungsrat aus dem bestehenden Geld für die Waldbesitzer etwas freimachen kann. Denn es ist natürlich besser, wenn man jetzt dafür schaut - und nicht später flicken muss. Denn wird der Wald nicht gepflegt, kommt die Rechnung in ein paar Jahren. Es gibt Gemeinden, die schon bezahlt haben, aber jetzt nicht mehr bezahlen können, weil ihnen der Kanton bei den Finanzen den Hahnen etwas zugedreht hat. Und wo wird gespart? Auch dort, wo sie nicht verpflichtet sind: im Wald. Diese Situation ist nicht gut, weder für den Waldbesitzer noch für alle anderen. Der Motionär muss ja zufrieden sein, dass die Regierung seinen Vorstoss als Postulat entgegen nehmen möchte. Persönlich ist er aber sehr enttäuscht, dass man es, statt auf einfache Art zu einer Lösung zu kommen, wieder unnötig kompliziert macht - was sich aus der Antwort ersehen lässt. Der Votant bittet darum, sein Anliegen bei der nächsten Gesetzesrevision für den Wald einfliessen zu lassen, und wird sich wieder melden, sobald eine Revision ansteht.


Landratspräsident Franz Meyer (CVP) fragt Georges Thüring, ob dieser somit bereit sei, seinen Vorstoss in ein Postulat umzuwandeln?


Gezwungenermassen ja, sagt Georges Thüring (SVP).


://: Der Vorstoss 2015/051 wird stillschweigend als Postulat überwiesen.


Für das Protokoll:
Markus Kocher, Landeskanzlei


Back to Top

















Weitere Informationen.

Fusszeile