Protokoll der Landratssitzung vom 30. Juni 2016

Nr. 802

Landratspräsident Franz Meyer (CVP) hält folgende Schlussansprache:


«Geschätzte Landratskolleginnen und -kollegen,


Geschätze Regierungsrätinnen und Regierungsräte,


Geschätzte Mitarbeitende der Landeskanzlei, Gäste und Medienschaffende!


Als ich am 1. Juli 2015 von euch zum Landratspräsidenten gewählt wurde, habe ich versprochen, mein Bestes zu geben, um unseren Kanton gut nach Aussen zu vertreten und mich für einen effizienten und konstruktiven Ablauf des Ratsbetriebs einsetzen. Seither durfte ich unseren Kanton an über 270 Anlässen vertreten, viele tolle Institutionen kennen lernen und überall sehr engagierte Menschen treffen. Eine wunderschöne Erfahrung und viele Gründe, auf unseren schönen Kanton und unsere schöne Region stolz zu sein. Die erlebte Vielfalt an Vereinen und kulturellen Institutionen im Baselbiet, aber auch in der gesamten Region, hat mich fasziniert.


Auch das angestrebte Ziel eines effizienteren Ratsbetriebes und eines Abbaus des Pendenzenberges konnten wir dank Eurer Unterstützung klar erfüllen. Nachdem vor einem Jahr ein eingereichter Vorstoss noch mindestens sechs Monate brauchte, um es das erste Mal auf die Traktandenliste zu schaffen, werden Vorstösse heute oft bereits an der nächsten Landratssitzung behandelt. Dies stellt auch für die Verwaltung und die Regierung eine Herausforderung dar.


Ein Landratspräsident kann seinen Job aber nur gut machen, wenn er auf eine tolle und professionelle Unterstützung vertrauen kann. Hier möchte ich mich bei der ganzen Landeskanzlei und natürlich speziell bei Alex Klee, dem Ratssekretär, herzlich bedanken. Er hat im Hintergrund immer alles bestens vorbereitet und mir im rechten Moment stets das eingeflüstert, was ich sonst vielleicht vergessen hätte.


Ein grosses Dankeschön geht auch an die beiden Vizepräsidien, an Philipp Schoch und Elisabeth Augstburger. Wir haben perfekt zusammen gearbeitet, und bei den Anlässen, an welchen ich nicht teilnehmen konnte, habt ihr mich immer würdig vertreten.


Ein letztes Dankeschön geht auch an die Regierung und speziell an den Regierungspräsidenten Toni Lauber. Auch hier war die Zusammenarbeit immer sehr angenehm und lösungsorientiert. Ich durfte den Regierungsrat sogar bei vier Besuchen anlässlich eines 100. Geburtstages in unserem Kanton vertreten. Und das Schönste dabei war: alle vier Personen lebten bei bester geistiger und auch körperlicher Gesundheit noch zu Hause. Ich wünsche uns allen, auch so 100-jährig zu werden.


Nach einem sehr intensiven und tollen Jahr darf ich das Zepter nun an Philipp weiter geben. Ich wünsche ihm, den Vizepräsidien und der Geschäftsleitung alles Gute und bin überzeugt, dass sie von uns allen die gleiche Unterstützung erhalten, welche ich erleben dürfte.


Herzlichen Dank


Euer Alt-Landratspräsident Franz Meyer»


[Applaus]


Damit schliesst Landratspräsident Franz Meyer (CVP) die heutige Landratssitzung, wünscht einen schönen Nachmittag und freut sich auf das Landratspräsidentenfest für Philipp Schoch am Abend.




Für das Protokoll:
Andrea Maurer, Landeskanzlei


Back to Top