Protokoll der Landratssitzung vom 27. November 2014

Nr. 2418

Mirjam Würth (SP) verlangt die Diskussion.


://: Der Diskussion wird stattgegeben.


Mirjam Würth (SP) bedankt sich für die ausführliche Antwort. Die Interpellantin wünschte sich zwar noch etwas mehr Fleisch am Knochen. Es wäre auch interessant gewesen zu erfahren, welches genau die iterativen (mehrfach wiederholenden) Prozesse sind. Auch würde sie gerne wissen, wo genau man heute steht. Die Antwort ist ein gutes halbes Jahr alt.


Regierungsrätin Sabine Pegoraro (FDP) hat sich auf eine Zusatzfrage betreffend Neuigkeiten der Windmessungen vorbereitet. Die Antwort dazu ist, dass die IWB, die während zwei Jahren auf dem «Chall» gemessen hatte, die Annahmen, welche in die Studie eingingen, bestätigt. Für jede Turbine kann mit mehr als 5 Gigawattstunden pro Jahr gerechnet werden. Bei 5 Anlagen im Gebiet «Chall» entspricht dies 25 bis 30 Gigwattstunden pro Jahr, je nach Anlagetyp. Neuere Erkenntnisse liegen nicht vor. Im Gebiet Liesberg ist die EBL mit weiteren Messungen beschäftigt. Erste Ergebnisse sind hier in einem Jahr zu erwarten.


://: Damit ist die Interpellation 2013/437 erledigt.


Für das Protokoll:
Markus Kocher, Landeskanzlei



Back to Top