Protokoll der Landratssitzung vom 30. Oktober 2014

Nr. 2331

Die Regierung ist bereit, den Vorstoss als Postulat entgegenzunehmen.


> Begründung des Regierungsrats


Landratsvizepräsident Franz Meyer (CVP) beantragt, direkt über die Traktanden abzustimmen. Wenn jemand «ums Verrecken» noch etwas sagen müsse, möge er sich melden. [Heiterkeit]


Christine Gorrengourt (CVP) erklärt, «ums Verrecken» noch etwas sagen zu müssen: Sie lädt Rolf Richterich ein, mit ihr zusammen vor Ort die Streckenführung der Südumfahrung zu besichtigen - die Landschaft dort sei wunderschön.


Markus Meier (SVP) stellt fest, es sei von Erschütterungen die Rede gewesen. Diese setzten sich fort, auch bei ihm, und er hofft, dass es nicht zu ganz grossen Erschütterungen wie im Jahre 1356 kommen werde.


Der 5-Punkte-Plan ist, wie mehrfach gehört, etwas Zusammenhängendes. Markus Meier plädiert deshalb für einen ganzheitlichen Ansatz, auch bei der Behandlung der weiteren Geschäfte. Wenn die Südumfahrung immer wieder gegeisselt wird, dann sei daran erinnert, dass es um eine Trasseesicherung geht. Die Strasse wird nicht morgen oder übermorgen gebaut. Und mit Blick auf überübermorgen ist es sogar ungewiss, ob es dann überhaupt noch eine Strasse geben wird. Möglicherweise werden wir es angesichts der technischen Entwicklung eines Tages bereuen, nicht das Trassee für eine Magnetschwebebahn freigehalten zu haben.


Zum Partnerschaftlichen: Als Bub hatte Markus Meier eine HO-Modelleisenbahn; sein Nachbar hatte auch eine solche Bahn. Wenn die beiden die Schienen, Weichen und Kreuzungen zusammengelegt haben, ist etwas viel Grösseres, mit beträchtlichen Kapazitäten, entstanden. Die Planung war dergestalt, dass die Schienen am gleichen Ort aufeinander getroffen sind. Zu diesem Zweck mussten die beiden miteinander reden. Wenn die Kantone BL und BS ihre eigenen Strassenprojekte verfolgen, ist das nicht zielführend. Landrat Meier schliesst sein Votum mit dem Aufruf ab, doch bitte das Gesamte im Auge zu behalten.


://: Der Vorstoss 2013/361 wird mit 39:29 Stimmen als Postulat überwiesen. [ Namenliste ]


Für das Protokoll:
Barbara Imwinkelried, Landeskanzlei



Back to Top