Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Protokoll der Landratssitzung vom 22. April 2010

Nr. 1851

Hans-Jürgen Ringgenberg (SVP) bedankt sich für die Antwort und gibt folgende kurze Erklärung ab: Die Antworten auf die Interpellation zeigen klar auf, dass der ÖV alles andere als zum Nulltarif zu haben ist. Diese Fakten sind für die SVP insbesondere angesichts der aktuellen Finanzsituation des Kantons wichtig. Der Kostendeckungsgrad des Fahrbetriebs beträgt 57 %, derjenige der Infrastruktur 45 %. Er empfiehlt allen, sich diese Zahlen genauer anzusehen, welche selbstverständlich als Grundlage dienen werden, wenn in Zukunft im Landrat über den ÖV diskutiert wird - vor allem wenn es um den weiteren Ausbau sowie um die Tarifgestaltung gehe.


Rolf Richterich (FDP) verlangt die Diskussion.


://: Dem Antrag wird stillschweigend stattgegeben.


Rolf Richterich (FDP) gibt zu bedenken, dass man hier nichts Neues erfahre. Die Zahlen und Tabellen finden sich in jedem generellen Leistungsauftrag. Der berühmteste Fall eines solchen generellen Leistungsauftrags, betreffend das Läufelfingerli, wurde im Übrigen am 6. April 2006 im Rat behandelt. Auf Seite 5 befindet sich eine Tabelle; die 3. Zeile betrifft das Läufelfingerli mit 690 Fahrgästen, in Zeile 108 erscheint die Parallellinie, mit fast derselben Anzahl Fahrgäste: 697. Dahinter ist der Kostendeckungsgrad der jeweiligen Verkehrsträger angegeben. - Mehr muss wohl nicht gesagt werden! Wenn nun aus 'dieser Ecke' eine solche Interpellation komme, so sei zu hoffen, dass man es auch dort begriffen hat. [einzelnes Klopfen von links]


Keine weiteren Wortbegehren


://: Damit ist die Interpellation erledigt


Für das Protokoll:
Brigitta Laube, Landeskanzlei



Back to Top

















Weitere Informationen.

Fusszeile