Protokoll der Landratssitzung vom 30. Mai 2013

Nr. 1355

Siro Imber (FDP) möchte eine kurze Erklärung abgeben: Erstens ist es erstaunlich, dass von 2'100 bezahlten Arbeitsstunden der Lehrpersonen am Gymnasium nur deren 29 % vor dem Klassenverband bestritten werden. Das ist zu wenig, und es müssen Massnahmen ergriffen werden, dass sich das ändert. Und zweitens haben, wie gerade heute zu erfahren war, die Sportlehrkräfte am Gymnasium Liestal den Sporttag abgesagt mit der Begründung, es gebe mehr Pflichtstunden - als Sparmassnahme -, und deswegen könne der Sporttag nicht stattfinden. Dabei war es gerade die Absicht des Landrates, dass die Lehrer mehr mit ihren Schülerinnen und Schülern zu tun haben sollen, dass sie mehr unterrichten sollen, aber sich weniger mit anderen Arbeiten befassen müssen. Gerade ein Sporttag fällt in die Bereiche A und B, für die mehr Zeit aufgewendet werden müsste.


Angesichts der fortgeschrittenen Zeit kann man das nicht mehr diskutieren, aber es muss unbedingt ein anderes Mal geklärt werden.


Daniel Münger (SP) beantragt Diskussion.


://: Diskussion wird bewilligt.


Daniel Münger (SP) wendet sich an Siro Imber: Wenn man nur Behauptungen aufstellt, dann sollte man Diskussion beantragen, damit andere die Möglichkeit zu replizeren haben.


://: Damit ist die Interpellation 2013/012 erledigt.


Für das Protokoll:
Alex Klee-Bölckow, Landeskanzlei



Back to Top