Protokoll der Landratssitzung vom 30. Mai 2013

Nr. 1343

Landratspräsident Jürg Degen (SP) sagt, dass die Regierung das Postulat übernehmen will.


Susanne Strub (SVP) sagt, dass dieses Thema nach Meinung der SVP-Fraktion Bundesangelegenheit sei. Zweitens sei dies schon mehrmals abgeklärt worden. Und drittens ist der Schweizerhalletunnel ein Kilometer lang. Es werden an anderen Tunnels sehr teure bauliche Massnahmen nötig. Die SVP ist einstimmig gegen das Postulat.


Die SP befürwortet grossmehrheitlich das Postulat, sagt Christine Koch (SP). Es ist zwar eine verrückte Idee, aber das Bauland wird immer knapper. Warum soll über so etwas also nicht nachgedacht werden und man nicht offen sein für eine etwas andere Lösung? Vielleicht ist das in 10 Jahren ein denkbarer Ansatz.


Felix Keller (CVP) mag sich gut erinnern, dass einer seiner ersten Aufträge vor 30 Jahren als junger Ingenieur eine Überdachung des Einschnitts Burgstrasse gewesen ist. Zusammen mit der CVP/EVP-Fraktion ist er der Meinung, dass dieses Anliegen auch heute durchaus prüfenswert ist.


Christof Hiltmann (FDP) sagt, dass auch die FDP das Anliegen prüfen lassen möchte. Es gibt in der Region nicht mehr so viele «brach liegende» Gebiete. Die wenigen, die es gibt, werden nun wie versprochen angegangen. Es gibt aber noch weitere Probleme zu lösen, insbesondere im Verkehrsbereich. Darum ist das ein interessanter Weg zu allfälligem Neuland.


://: Das Postulat 2012/294 wird mit 52:17 bei 2 Enthaltungen überwiesen. [ Namenliste ]


Für das Protokoll:
Markus Kocher, Landeskanzlei



Back to Top