Protokoll der Landratssitzung vom 30. Oktober 2008

19
2008-112 vom 24. April 2008
Interpellation von Klaus Kirchmayr, Grüne Fraktion: Auswirkungen der Aufhebung der Eignungsprüfungen für die LehrerInnen-Ausbildung an der FHNW
- Schriftliche Antwort des Regierungsrates vom 21. Oktober 2008
- Beschluss des Landrats am 30. Oktober 2008 < erledigt >

Nr. 799

Es liegt wiederum eine schriftliche Antwort der Regierung vor, gibt Peter Holinger (SVP) bekannt.


Auch dazu eine kurze Erklärung, meint Klaus Kirchmayr (Grüne), und bedankt sich für die erhellenden Antworten... Ihm scheint vor allem wichtig, dass offenbar mit dem neuen System die entsprechenden Massnahmen für eine spätere Selektion in der Lehrerausbildung vorgekehrt sind. Die Selektion findet nicht mehr vor dem Eintritt in die PH statt, sondern im Verlauf der ersten Semester. Dies habe zwar zur Folge, dass damit eventuell ungeeignete Lehrer 'mitgeschleppt' werden. Den Praxislehrern wird beim Selektionsprozess eine grosse Verantwortung gegeben, und - das der positive Aspekt der Beantwortung - sie werden offensichtlich sowohl bezüglich ihrer Qualifizierung wie auch bezüglich der dazu aufwendbaren Zeit besser unterstützt. Daher ist für ihn die Aufhebung der Selektion vor Eintritt in die Ausbildung verschmerzbar.


://: Damit ist die Interpellation erledigt.


Für das Protokoll:
Brigitta Laube, Landeskanzlei



Back to Top