Protokoll der Landratssitzung vom 21. Februar 2008

3
2007-215 vom 11. September 2007
Vorlage: Entwurf zu einer Revision des Bürgerrechtsgesetzes vom 21. Januar 1993 (2. Lesung)
- Bericht der Justiz- und Polizeikommission vom 9. Januar 2008
- Beschluss des Landrats am 24. Januar 2008: < 1. Lesung abgeschlossen >
- Beschluss des Landrats am 21. Februar 2008: < beschlossen mit 4/5-Mehr > || Gesetzestext

Nr. 340

Die Landratspräsidentin fragt Kommissionspräsident Ivo Corvini (CVP) an, ob er eingangs dieser 2. Lesung nochmals das Wort ergreifen wolle, was dieser verneint. Auch seitens der übrigen Landratsmitglieder gibt es keine Wortmeldungen.


2. Lesung Revision des Bürgerrechtsgesetzes


Titel und Ingress keine Wortbegehren


I. keine Wortbegehren


§ 2 Abs. 3 keine Wortbegehren


§§ 3 bis 5 keine Wortbegehren


§13 Abs. 3 keine Wortbegehren


§ 22 Abs. 1 keine Wortbegehren


§ 24 keine Wortbegehren


§ 25 keine Wortbegehren


§ 25 bis keine Wortbegehren


II. keine Wortbegehren



Rückkommen wird nicht beantragt.


://: Der Landrat beschliesst die Änderung des Bürgerrechtsgesetzes einstimmig mit 74:0 Stimmen.


Das 4/5-Mehr ist erreicht, und es bedarf keiner Volksabstimmung. [ Namenliste ]


Gesetzestext


Für das Protokoll:
Barbara Imwinkelried, Landeskanzlei



Back to Top