Protokoll der Landratssitzung vom 16. Oktober 2008

14
2008-164 vom 26. Juni 2008
Vorlage: Bericht über den Erfolg der als Probebetrieb geführten Buslinie 33 von Basel nach Schönenbuch sowie den Endpunkt der Buslinie 61 in Allschwil
- Bericht der Bau- und Planungskommission vom 3. Oktober 2008
- Beschluss des Landrats am 16. Oktober 2008: < beschlossen > || Landratsbeschluss

Nr. 736

Kommissionspräsident Rolf Richterich (FDP) informiert, der verlangte Bericht über den Erfolg der als Probebetrieb geführten Buslinie 33 von Basel nach Schönenbuch sowie den Endpunkt der Buslinie 61 in Allschwil sei anlässlich einer Kommissionssitzung beraten worden. Es wurde zur Kenntnis genommen, dass im Bereich der Bushaltestelle am Dorfplatz in Allschwil gewisse Probleme bestehen und auch aufgrund der Umsteigebeziehungen wurde beschlossen, den Endpunkt der Buslinie 61 an der Haltestelle Fabrikstrasse anzusiedeln. Verbunden mit dieser Einkürzung sind nicht unerhebliche Einsparungen von 20'000 Franken.


Die Bau- und Planungskommission beantragt dem Landrat einstimmig, dem unveränderten Landratsbeschluss zuzustimmen.


Kathrin Schweizer (SP) bezeichnet die Verlängerung der Buslinie 33 als Erfolgsgeschichte. So konnte die Passagierzahl in nur einem Jahr um 7 % gesteigert werden. Die Buslinie werde so intensiv genutzt, dass es während den Stosszeiten bereits zu Kapazitätsengpässen auf Stadtgebiet komme. Die SP-Fraktion erwarte Lösungen, damit in Zukunft keine Leute an den Bushaltestellen mehr stehengelassen werden müssen.


Der Bus Nr. 61 werde in Allschwil vor allem als Zubringer zum Einkaufszentrum Paradies genutzt. Mit der Einkürzung der Buslinie bis zur Fabrikstrasse zeigt sich die SP daher einverstanden. Sie hegt die grosse Hoffnung, dass mit der neuen direkten Buslinie zwischen Allschwil und Oberwil, welche im 6. Generellen Leistungsauftrag im Bereich des öffentlichen Verkehrs skizziert wurde, eine Entlastung erreicht werden könne. Diese Linie könnte sich wohl zu einer ähnlichen Erfolgsgeschichte entwickeln, wie die Verlängerung der Buslinie 33.


Die SP-Fraktion wird die Anträge der Bau- und Planungskommission einstimmig unterstützen.


Urs Hess (SVP) stimmt den Anträgen der Bau- und Planungskommission seitens der SVP-Fraktion zu. Es sei richtig, den Leistungsauftrag laufend zu überprüfen und die jeweils notwendigen Änderungen anzubringen.


Siro Imber (FDP) stellt fest, die Buslinien 33 und 61 zeigten, dass ein Einkaufszentrum sehr wohl auch mit dem ÖV erschlossen werden könne. Mit einer Gegenstimme unterstütze die FDP-Fraktion den Kommissionsantrag.


Elisabeth Schneider (CVP) bezeichnet das aktuelle Geschäft als ÖV-Optimierungsvorlage, bei welchem erst noch Einsparungen vorgenommen werden können. Diese Mittel können für andere ÖV-Projekte verwendet werden. Die CVP/EVP-Fraktion stimmt der Vorlage und den Anträgen der Bau- und Planungskommission zu.


Isaac Reber (Grüne) erklärt sich seitens der Grünen mit der Vorlage einverstanden. Siro Imber erwidert er, die aktuelle Vorlage zeige, dass Einkaufszentren mit dem ÖV erschlossen werden MÜSSEN, denn dass man dies könne, sei schon lange klar.



Detailberatung Landratsbeschluss


Titel und Ingress keine Wortbegehren


Ziffern 1 und 2 keine Wortbegehren


://: Der Landratsbeschluss betreffend den Bericht des Regierungsrates über den Erfolg der als Probebetrieb geführten Buslinie 33 von Basel nach Schönenbuch sowie den Endpunkt der Buslinie 61 in Allschwil wird mit 70:1 Stimmen bei einer Enthaltung verabschiedet. [ Namenliste ]



Landratsbeschluss
betreffend den Bericht des Regierungsrates über den Erfolg der als Probebetrieb geführten Buslinie 33 von Basel nach Schönenbuch sowie den Endpunkt der Buslinie 61 in Allschwil

vom 16. Oktober 2008


Der Landrat des Kantons Basel-Landschaft beschliesst:


Für das Protokoll:
Andrea Maurer, Landeskanzlei



Back to Top