2007-263


Auf der Grundlage der grenzüberschreitenden Quartierplanung (Kanton Basel-Landschaft) beziehungsweise Gestaltungsplan (Kanton Solothurn) „Bahnhofgebiet Arlesheim / Dornach", welche von den Regierungsräten Basel-Landschaft und Solothurn im März 2007 genehmigt wurde, werden in beiden Gemeinden die Baulandumlegungen „Bahnhofgebiet" durchgeführt, um die Grundeigentumsverhältnisse den neuen Gegebenheiten anzupassen. Von der Quartier- bzw. Gestaltungsplanung und den Baulandumlegungen ist die Kantonsgrenze zwischen den Kantonen Basel-Landschaft und Solothurn betroffen, welche gleichzeitig die Gemeindegrenze zwischen den Gemeinden Arlesheim und Dornach bildet. Die Grenze muss dem Überbauungskonzept und den neuen Eigentumsverhältnissen angepasst und reguliert werden. Dadurch wird erreicht, dass der Kantonsgrenzverlauf mit den Strassen- und Eigentumsverhältnissen zusammenfällt und durch den Gebietsabtausch klare Besitzverhältnisse geschaffen werden können.

Die Regulierung erfolgt flächengleich. Die Kantone Basel-Landschaft und Solothurn beziehungsweise die Gemeinden Arlesheim und Dornach treten gegenseitig je 1'040 m 2 ab.


Die vom Vermessungs- und Meliorationsamt Basellandschaft im Einvernehmen mit dem Amt für Geoinformation des Kantons Solothurn vorgelegten Regulierungspläne im Massstab 1:500 vom 24. April 2007 haben beschlossen:


Da der Landrat, gemäss 39 Absatz 3 der Kantonsverfassung, Kantonsgrenzbereinigungen zu genehmigen hat, beantragen wir Ihnen, den Landratsbeschluss gemäss beigelegtem Antrag zu fassen.


Liestal, 23. Oktober 2007


Im Namen des Regierungsrates
Die Präsidentin: Pegoraro
Der Landschreiber: Mundschin


Beilagen:
- Antrag Landratsbeschluss
- Regierungsratsbeschluss Nr. 1513 vom 23.10.2007 [PDF]



Back to Top