2007-210


1. Ausgangslage

Neben den "Mega-Trends" im Gesundheitswesen sprich Einführung der DRG`s, Verlagerung vom stationären in den ambulanten Bereich, ist in jüngster Zukunft auch von der freien Spitalwahl der Grundversicherten als mögliche Option die Rede.


Eine freie Spitalwahl bedingt neben anderen Voraussetzungen sicherlich auch, dass dem Patienten die notwendige Transparenz in die Leistungen der verschiedenen Spitäler gewährt wird.


Der Internetvergleichsdienst Comparis hat dieses Bedürfnis erkannt und verschiedene Umfragen im Spitalbereich gemacht, deren Resultate im Sommer publiziert worden sind.


Nach der Umfrage zur Patientenzufriedenheit hat Comparis auch die Infektions- und Fehlerrate in den Spitälern ermittelt und gemäss dieser Umfrage steht das Spital Liestal sehr schlecht da.


Exponenten unserer Spitäler bezweifeln die Seriosität der Comparis-Studie und sprechen von einer Pseudostudie. Trotzdem besteht ganz konkret die Gefahr eines Imageschadens für unsere Kantonalen Spitäler und unsere Bevölkerung bleibt teilweise verunsichert und hat Anspruch auf eine rasche Information aus erster Hand.


Mit den nachstehenden Fragen möchten wir den Regierungsrat bitten, die verschiedenen widersprüchlichen Aussagen zu unseren Kantonsspitälern zu klären und die Bevölkerung fundiert zu informieren.



2. Fragen an den Regierungsrat


Für die Beantwortung der Fragen danken wir dem Regierungsrat im Voraus.



Back to Top