Vorlage an den Landrat


1. Zusammenfassung

Die öffentlichen Bauwerke stellen einen grossen kulturellen und volkswirtschaftlichen Wert dar, deshalb kommt der Bauwerkserhaltung eine grosse Bedeutung zu. Mit dieser Vorlage werden dem Landrat Instandsetzungsmassnahmen für das Gymnasium Liestal von CHF 9,05 Mio., das Zeughaus Liestal von CHF 3,29 Mio., die Gewerblich-industrielle Berufsfachschule Muttenz von CHF 3,63 Mio. und die Sporthalle des Gymnasiums Oberwil von CHF 1,15 Mio. zur Wiederherstellung der Funktions- und Gebrauchstauglichkeit der Gebäudehülle beantragt. Aus Gründen der Effizienz, der ähnlichen Thematik und der Vorgehensweise sind diese Projekte in einer Sammelvorlage mit verschiedenen Verpflichtungskrediten zusammengefasst. Es wurde ganz bewusst auf einen eigentlichen Sammelkredit verzichtet, um dem Landrat die Entscheidfreiheit zu belassen und für jedes Projekt eine transparente Rechnung führen zu können.


Diese Massnahmen sehen primär vor, die Bauwerke in Teilen wieder in einen neuwertigen Zustand zu versetzen. Ergänzend werden gleichzeitig auch Verbesserungen und Modernisierungen vorgenommen. Diese Modifikationen haben zum Ziel die Bauwerke geänderten gesetzlichen Grundlagen, zeitgemässen oder veränderten Anforderungen anzupassen. Neben Energieeinsparungen und Behaglichkeitsverbesserungen sollen die geplanten Massnahmen auch eine interventionsfreie Weiternutzung im Rahmen der üblichen Ausgaben für Instandhaltungsmassnahmen (Reparatur, Wartung etc.) für die nächsten 25 - 30 Jahre gewährleisten.


Beim Gebäudekomplex des Gymnasiums Münchenstein drängt sich der bereits (LRV 1997/49) signalisierte Ersatz der Vorhangfassade des Hauptgebäudes auf. Es ist das Ziel, mit dieser Hüllenerneuerung den Minergiestandard für das bestehende Gebäude zu erreichen und in den Innenräumen klimatische Werte im Sommer und Winter zu garantieren, welche heutigen Anforderungen bezüglich Behaglichkeit konform sind. Für die Ausarbeitung eines Bauprojektes mit Baukreditvorlage wird ein Projektierungskredit von CHF 804'000.00 beantragt.


Bei allen Projekten handelt es sich um die Wiederherstellung eines ursprünglichen Zustands bzw. um werterhaltende Massnahmen und, wo es die Situation zulässt, gleichzeitig um eine Anpassung an den heutigen Stand der Technik in einem vertretbaren ökonomischen Rahmen.



Fortsetzung >>>
Back to Top