2007-97


In Güssing (A) wird derzeit auf Basis einer am Paul Scherrer Institut entwickelten Technologie eine Pilotanlage zur Holzvergasung gebaut. Die Technologie, die es ermöglicht, Holz in Methan umzuwandeln - was chemisch identisch zu Erdgas ist und entsprechend in das Erdgasnetz eingespeist werden kann - sollte binnen ca. vier Jahren grosstechnisch anwendbar sein, was den Bau einer ersten Anlage in der Grössenordnung von 20MWermöglichen würde. Die Vorteile der Holzvergasung liegen in erster Linie darin, dass auf ein bestehendes Verteil netz (Ergasnetz) zugegriffen und eine erneuerbare Energiequelle (Holz) im Bereich Mobilität eingesetzt werden kann (Gasfahrzeuge), wo rund ein Drittel des Endenergieverbrauchs in der Schweiz anfallen.

Die Handelskammer beider Basel hat zusammen mit der Promotion Laufental eine Studie in Auftrag gegeben, die das waldreiche Laufental als Standort für die erste, grosstechnische Holzvergasungsanlage in der Schweiz ins Spiel bringen soll.


Vor diesem Hintergrund bitten wir um eine schriftliche Antwort zu folgenden Fragen:





Back to Top