Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

2006-322


Vor der WM 06 konnte man in den eigenen Internetforen der Hooligans lesen, dass die deutsche Polizei gut auf die Hooligans vorbereitet sei.

Diese Vorwarnungen haben mit dazu beigetragen, dass verhältnismassig wenige Vorfälle verzeichnet wurden. Die WM 06 war ein gefeiertes Fussballfest. Trotzdem gab es schubweise, innert kürzester Frist Verhaftungen bis zu 500 Personen. Zum Teil mussten einige davon, einen Tag vor dem Spiel bis zu einem halben Tag nach dem Spiel in Gewahrsam genommen werden, weil man sonst mit weiteren heftigen Ausschreitungen zu rechnen hatte.


Die Euro 08 ist ein kleinerer Anlass als die WM06, jedoch nehmen gerade diejenigen Mannschaften an der Euro teil, welche bei der WM am meisten Probleme verursachten. Die afrikanischen, asiatischen und südamerikanischen Mannschaften, welche zur positiven völkerverbindenden Ambiance beitragen, fehlen.


Je nach Zusammensetzung der Spielpaarungen wird der Sicherheitsaufwand massiv variieren. Doch kann mit den erforderlichen Arbeiten nicht bis zur Auslosung der Spiele gewartet werden, da diese erst im November 2007 stattfinden.


Laut Aussage des Präsidenten des Kantonsgerichts, Peter Meier, in der BaZ, ist bei einer Haftdauer von mehr als 24 h ein Schnellrichter erforderlich. Der Kantonsgerichtspräsident Herr Meier wies auch darauf hin, dass auf Justizebene noch einiges zu tun sei und diese Arbeiten möglichst schnell in Angriff genommen werden müssen.


Meiner Meinung nach soll vor Beginn des Kartenverkaufs für die Euro 08 in den Medien und in den Hooliganforen zu lesen sein, dass nicht nur die Polizei sondern auch die Justiz bereit sei, der Gewalt mit Konsequenz entgegenzutreten. Auch in der Schweiz soll uns die Euro 08 als Fussballfest in Erinnerung bleiben.


Meine Fragen:



Back to Top













Weitere Informationen.

Fusszeile