Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

2006-293


Die sehr emotionale Diskussion um die Südumfahrung und um deren Aufnahme in den kantonalen Richtplan führt dazu, dass in Bezug auf das Leimental primär nur noch über die Lösung der Verkehrsprobleme in ferner Zukunft, nicht aber über die Lösung der akuten Verkehrsprobleme nachgedacht wird.

Ueber die Südumfahrung, die als Option für die Zukunft resp. rur die kommende Generation gedacht ist, mag man denken, wie man will. Unabhänig davon wird aber immer offensichtlicher: Wir brauchen eine Planung, die kurzfristiger greift und Lösungen für die aufgrund der starken Siedlungs- und Verkehrsentwicklung im Leimental schon heute bestehenden Verkehrsprobleme aufzeigt. Die Ortszentren und Wohngebiete vieler Leimentaler Gemeinden, so z.B. von Therwil und Oberwil, müssen verkehrsmässig nachhaltig entlastet werden, und dies nicht erst in 20 Jahren.


Die Planung darf deshalb nicht nur einseitig auf eine langfristige Option ausgerichtet sein, sondern muss viel mehr die heute bereits bestehenden, konkreten Probleme anpacken. Die aktuelle Situation bezüglich Immissionen stösst rur die betroffenen Anwohner an Grenzen, die immer weniger zumutbar sind.


Ich stelle dem Regierungsrat deshalb in diesem Zusammenhang folgende Fragen:


Ich danke der Regierung rur die schriftliche Beantwortung dieser Fragen.



Back to Top













Weitere Informationen.

Fusszeile