Vorlage an den Landrat


8. Kosten und Finanzierung

8.1. Investitionskosten

Zusammenstellung nach Teilbereichen

Anteil der neuen Ausgaben

Anteil der gebundenen Ausgaben

Zu Teilbereich B: Die Arbeiten in diesem Bereich werden ausgelöst durch den Brandschutz, die behindertengerechte Erschliessung und die dadurch entstehenden Raumverschiebungen. Zusätzlich werden mit der Erweiterung auch räumliche und betriebliche Verbesserungen erreicht (Auflösung von Fremdeinmietungen, Provisorien und Raumbedarf im Sekretariat/Rektorat). Da in der landrätlichen Bau- und Planungskommission Sicherheit und behindertengerechte Erschliessung unabhängig von der Projektierungsvorlage als für den Kanton vordringliche Massnahmen erachtet wurden, werden die Umbauarbeiten im Teilbereich B den gebundenen Ausgaben zugeordnet. Der Neubauteil wird den neuen Ausgaben zugeordnet.


Gemäss Dekret zum Finanzhaushaltsgesetz § 3 gilt:
1 Enthält ein Vorhaben sowohl neue als auch gebundene Ausgaben, so sind für jede Ausgabenart getrennte Vorlagen zu erstellen, sofern die neue Ausgabe der fakultativen Volksabstimmung unterliegt und der gebundene Teil auch dann realisiert werden soll, wenn die neuen Ausgaben nicht bewilligt werden.
2 Soll der gebundene Teil nur zusammen mit dem neuen Teil realisiert werden, so ist eine gemeinsame Vorlage zu erstellen. Darin sind die neuen und gebundenen Ausgaben getrennt auszuweisen.


Im Beschluss wird deshalb ein gemeinsamer Verpflichtungskredit beantragt.
Im Investitionsprogramm 2005 -2015 sind die notwendigen Mittel für die Realisierung dieses Projektes eingestellt.




8.2. Projektfinanzierung / Beiträge Dritter


Es sind keine Subventionsbeiträge oder Beiträge Dritter zu erwarten.




8.3. Jährlich wiederkehrende Folgekosten


Eigenleistungen
Die Personalkosten werden sich für die Gebäudereinigung erhöhen. Es ist mit einer zusätzlichen Reinigung von jährlich 1400 Stunden zu rechnen. Mit dem notwendigen Reinigungsmaterial ergibt dies eine Aufwendung von CHF 50'000.-/J.


Erträge
Mit Erträgen ist nicht zu rechnen.


Kalkulationsschema Berechnung der jährlich wiederkehrenden Folgekosten ab Bezugsjahr (voraussichtlich 2008)

Finanzplan


Die ermittelten wiederkehrenden Mehrkosten sind im aktuellen Voranschlag und im gültigen Finanzplan noch nicht enthalten.


Abschreibungen




8.4. Finanzierungszahlen zum Projekt Gymnasium Oberwil nach FHG § 355


Grafik: Auswirkungen auf die Nettoinvestitionen


Grafik: Auswirkungen auf den Finanzplan




9. Antrag


Gestützt auf die vorstehenden Ausführungen beantragen wir Ihnen, gemäss beiliegendem Entwurf zu beschliessen.


Liestal, 16. August 2005


Im Namen des Regierungsrates
die Präsidentin: Schneider-Kenel
der Landschreiber: Mundschin



Back to Top