2003-283

1. Ausgangslage
Die ehemalige Galerie Schweizerhalle wurde unlängst mit grossem technischem und finanziellem Aufwand saniert und zu einem Tunnel umgewandelt.
Dabei wurde auch der Problematik der Durchnässung der Tunneldecke Rechnung getragen, da nach erfolgter Ablösung von Tunnelplatten und auch die Problematik von sich bildenden Eiszapfen die Verkehrssicherheit nicht mehr als gewährleistet betrachtet werden konnte.
Nun muss festgestellt werden, dass sich bei der Tunnelausfahrt (Fahrtrichtung Bern, Luzern)
bereits wieder grosse Tropfen von der Decke lösen. Mit Beginn der kalten Jahreszeit könnten sich
bei extrem niedrigen Temperaturen Eiszapfen bilden. Es ist nicht auszudenken, mit welchen
Folgen zu rechnen wäre, wenn ein solcher Eiszapfen auf ein Auto fällt und der Lenker durch den
Schreck einen brüsken Richtungswechsel vornimmt und einen Verkehrsunfall verursacht. Nebst
dem möglichen Personen-Sachschaden ist auch die entstehende Verkehrsbehinderung nicht
unerheblich.
Das gleiche Problem besteht bereits seit längerer Zeit im Schänzlitunnel kurz vor der Tunnellausfahrt (Fahrtrichtung Delémont). Letztes Jahr waren dort grössere Eiszapfenbildungen zu beobachten, welche jeweils mechanisch entfernt werden mussten.

2. Fragen an den Regierungsrat
Aufgrund der obenerwähnten Ausgangslage bitten wir den Regierungsrat um schriftliche Beantwortung der nachstehenden Fragen:

Für die Beantwortung der Fragen danken wir dem Regierungsrat im voraus.



Back to Top