Vorlage an den Landrat


2. Zusammenführung der bisherigen Real- und Sekundarschulen

2.1 Organisation


Die Zusammenführung der heutigen Real- und Sekundarschulen innerhalb der vom Landrat beschlossenen Schulkreise steht unter der Leitung von örtlich eingesetzten Projektgruppen, die in der Regel aus Vertretungen der Kollegien, Schulleitungen und Schulpflegen der dortigen Real- und Sekundarschulen sowie Gemeinderäten bestehen.


Die Projektgruppen werden begleitet und unterstützt durch je eine Schulinspektorin oder einen Schulinspektor, welche(r) vor ihrem Amtsantritt als Schulinspektorin bzw. Schulinspektor selber Rektorin oder Rektor von Real- und Sekundarschulen waren und folglich die sich stellenden Fragen praxisnah beurteilen können.


Diese sogenannten Coaches treffen sich mit dem Leiter des Schulinspektorats, dem Projektleiter Bildungsgesetz sowie anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Erziehungs- und Kulturdirektion regelmässig, um die in den Schulkreisen anstehenden Fragen laufend zu klären und die Zusammenführung der Real- und Sekundarschulen nach einheitlichen Kriterien zu koordinieren. Nach Bedarf nimmt auch der Vorsteher der Erziehungs- und Kulturdirektion an diesen Sitzungen teil.




2.2 Prioritäten


Gestützt auf den im Oktober 2002 erschienenen Leitfaden haben die örtlichen Projektgruppen bei der Zusammenführung ihrer Real- und Sekundarschulen folgende Prioritäten zu beachten:


Fortsetzung >>>
Back to Top