Vorlage an den Landrat


1. Ausgangslage

1.1 Vorlage zum Bildungsgesetz


In seiner Vorlage an den Landrat zum Bildungsgesetz vom 10. April 2001 hat der Regierungsrat in Bezug auf die Sekundarschulkreise und deren Schul- und Nebenschulstandorte folgende Kriterien genannt:

Im weiteren wies der Regierungsrat aufgrund der Vernehmlassung zum Bildungsgesetz und von Verhandlungen mit den betroffenen Gemeinden auf folgende Besonderheiten hin:




1.2 Landratsbeschluss


Auf Antrag der landrätlichen Erziehungs- und Kulturkommission fasste der Landrat am 6. Juni 2002 mit 60 : 13 Stimmen folgende Beschlüsse:


6. Der Regierungsrat wird beauftragt, dem Landrat nach Abschluss der Verhandlungen mit den Gemeinden über die Übernahme der Sekundarschulanlagen eine Vorlage zu unterbreiten, in welchen Fällen sich Änderungen bezüglich Schulort und Nebenschulorten aufdrängen. Weiter ist ein auf die Schulkreise bezogener Zeitplan sowie ein Investitionsprogramm vorzulegen.


7. Die Sekundarschule umfasst folgende Schulkreise:

Die Schülerinnen und Schüler aus Burg und Maisprach können die Sekundarstufe I im Kanton Solothurn bzw. im Kanton Aargau besuchen.


8. Nebenschulorte sind:

9. Die Petition "Die Kreisschule Wenslingen muss Zukunft haben" wird mit dem Auftrag an die Regierung überwiesen, Wenslingen so lange als Nebenschulort zu führen, bis die räumlichen Verhältnisse am Schulort Gelterkinden die Aufnahme aller Schülerinnen und Schüler des Sekundarschulkreises zulassen.


10. Die Petition "Diegten bleibt Standort der Kreisschule" wird als erfüllt abgeschrieben.


11. Schulorte der vom Kanton geführten Berufsfachschule sind:
a. Liestal;
b. Muttenz.


12. Gemeinsame Schulorte des Gymnasiums und der Diplommittelschule 3 (DMS 3) sind:
a. Liestal;
b. Muttenz;
c. Münchenstein;
d. Oberwil.


13. Laufen ist gemeinsamer Schulort des Gymnasiums und für die Schülerinnen und Schüler des Anforderungsniveaus P der Sekundarschulkreise Laufen und Zwingen.


Diesbezüglich wurde auf Antrag der landrätlichen Erziehungs- und Kulturkommission in § 110 folgende Übergangsbestimmung ins Bildungsgesetz aufgenommen:


1 Das Anforderungsniveau P der Sekundarschulkreise Laufen und Zwingen wird aufgrund des Staatsvertrages der Kantone Solothurn und Basel-Landschaft vom 13. November 2001 über die Führung des Regionalen Gymnasiums Laufenthal-Thierstein längstens bis zum 31. Juli 2010 am Gymnasium Laufen geführt.


2 Der bisherige Sekundarschulkreis Grellingen-Duggingen wird auf Ende Schuljahr 2003/04 aufgelöst.



Fortsetzung >>>
Back to Top