2003-65

An seiner Sitzung vom 26. April 2001 hat der Landrat einstimmig die Ueberführung des Pilotprojekts "Jugendberatungsstelle wie weiter" aus dem Impulsprogramm "Chance" in eine ordentliche Aufgabe unseres Kantons beschlossen. Alle Fraktionen bekräftigten übereinstimmend ihre Unterstützung und Anerkennung für dieses wichtige und erfolgreiche Beratungsangebot.


Die sich täglich verschärfende Situation auf dem Arbeits- und Lehrstellen verschlechtert ganz besonders die Chancen für Jugendliche mit beruflichen oder sozialen Defiziten. Umso bemerkenswerter ist die Tatsache, dass "wie weiter" nach wie vor für zwei Drittel der Jugendlichen den Einstieg in ein Anschlussprogramm ermöglicht.


Obwohl die Jugendberatungsstelle weit über den Leistungsauftrag von 60 Beratungsprogrammen hinaus wegen der ständig steigenden Nachfrage zur Zeit 150 - 180 Programme realisiert, müssen immer mehr Jugendliche abgewiesen werden. Die Warteschlange wird täglich länger. Das Risiko ist gross, dass enttäusche Interessentinnen und Interessenten keinen zweiten Anlauf unternehmen und die Chance "wie weiter" verpassen. Konsequenterweise besteht dringender Handlungsbedarf.


Der Regierungsrat wird deshalb eingeladen, dem Landrat möglichst rasch eine Vorlage für den Aufbau einer weiteren Beratungsstelle "wie weiter" zu unterbreiten und die erforderlichen Mittel zu beantragen. Das Konzept soll sich am bestehenden, erfolgreichen Projekt orientieren. Das Angebot ist idealerweise im mittleren oder oberen Kantonsteil einzurichten.



Back to Top