2002-99

1999 öffnete das damalige Gründerzentrum Reinach seine Tore für Neuunternehmer. Konzept der Stiftungsmitglieder Gemeinde Reinach, Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen war die Errichtung einer Institution, welche initiativen Neuunternehmern den Weg in die Selbständigkeit erleichtern soll. Mit den damals gesprochenen Geldern sollte das Gründerzentrum innert drei Jahren selbsttragend werden, und zwar durch Mieten, Inanspruchnahme von Dienstleistungen und Gewährung von Beratungsangeboten. Schnell war das durch die Gemeinde Reinach zur Verfügung gestellte Gebäude in der Gewerbezone Kägen mit über 10 Unternehmen gefüllt. Heute bieten 16 Unternehmen ca. 60 meist hochqualifizierte Arbeitsplätze an, welche zu einem grossen Teil in den Kantonen Basel-Landschaft und Basel-Stadt wohnhaft bzw. steuerpflichtig sind. Weitere Unternehmen warten, zusätzliche Räumlichkeiten können inzwischen angeboten werden.


Die damalige Anschubfinanzierung erwies sich als zu gering. Einerseits konnten bald nicht mehr genügend Räumlichkeiten angeboten werden und anderseits änderte sich die Struktur dEer ursprünglich vorgesehenen Kundschaft, indem diese nicht im Arbeitslosen- sondern im HightechBereich anzusiedeln sind. Das Angebot entspricht einem echten Bedürfnis. Durchaus förderungswürdig wären weitere derartige Projekte in unserem Kanton. Um das als erfolgreich zu bezeichnende Konzept des heutigen Business Parcs nicht zu gefährden, muss die Finanzierung neu geregelt werden. Die Gemeinde Reinach und Privatunternehmen sind bereit, weiterhin das für den ganzen Kanton wegweisende Projekt zu unterstützen, wenn der Kanton Basel-Landschaft seine Unterstützung ebenfalls zusichert.


Die Zukunft des Projektes hängt von einer raschen Neufinanzier-ung ab. Grund: die vorhandenen finanziellen Ressourcen sind demnächst erschöpft, weshalb die Schliessung droht.


Der Wirtschaftsförderungs-Fonds verfügt per Ende 2001 über 12,4 Mio Franken. Bisher wurden die zur Verfügung stehenden Mittel für die Wirtschaftsförderungsstelle beider Basel und verschiedene Unternehmen sowie Institutionen verwendet. Einer Ausweitung bzw. Neuorientierung des Wirtschaftsförderungs-Fonds steht unseres Erachtens nichts im Wege. Das Projekt geniesst die Unterstützung des Wirtschaftsförderers beider Basel.


Wir beantragen deshalb


Falls entgegen unserer Annahme eine solche Zahlung mit dem geltenden Gesetz nicht möglich sein sollte, müssten Wirtschaftsförderungsgesetz und/oder Wirtschaftsförderungsdekret entsprechend revidiert werden.



Back to Top