Vorlage an den Landrat


4. Das Projekt

4.1. Summarisches Parkplatzangebot


Die Berechnung nach den kantonalen Richtlinien zur Bestimmung der Anzahl Abstellplätze für Motorfahrzeuge und Velos/Mofas weist einen Parkplatzbedarf von 679 Parkplätzen aus. (siehe Kap. 2.3)

Zu verzeichnen ist, dass somit eine Differenz gegenüber den Richtwerten des Kantons von 15 Parkplätzen entsteht.


Im Kapitel 2.3 (Bilanz) wurde zudem nachgewiesen, dass abweichend zu den gesetzlich geforderten Plätzen der Spitzenbedarf an Parkplätzen am Nachmittag ein zusätzliches Parkplatz-Defizit von 120 Plätzen ergibt.




4.2. Bauprojekt


Bei der Planung des bestehenden Parkhauses in den 60er Jahre wurden bereits Erweiterungsmöglichkeiten vorgesehen. Eine davon ist die Aufstockung des Parkdecks P1 um ein weiteres Geschoss P2. Dieses zweite Parkdeck soll in gleicher Weise wie das übrige Parkhaus erscheinen. So wird es bei gleichem Stützenraster in Betonbauweise erstellt und mit Beton-Brüstungselementen eingefasst sein. Die beiden Treppenanlagen werden überdacht und zusätzlich wird neben der östlichen Treppenanlage ein Lift eingebaut. Die bisher der Witterung ausgesetzten Treppenanlagen werden instandgesetzt. Durch die Erhöhung der hangseitigen Stützmauer kann entlang der Zufahrtsstrasse zur Notfallstation ein Parkstreifen mit weiteren ca. 40 Parkplätzen geschaffen werden.


Energie
Da für den Betrieb der Aufstockung keine Lüftungsanlage erforderlich ist, fällt als Energieverbraucher nur die Beleuchtung in Betracht. Um den Energieverbrauch zu minimieren, ist vorgesehen, die Beleuchtung sowohl der neuen Aufstockung wie auch des bestehenden Parkings bedarfsabhängig zu steuern.




4.3. Bauablauf


Während der Bauarbeiten für das neue Parkdeck muss das darunter liegende Parkdeck gesperrt werden. Dadurch sind vorübergehend ca. 80 Parkplätze nicht benutzbar. Um die fehlende Parkplatzzahl zu verringern, werden in einer ersten Bauetappe die 37 Parkplätze entlang der Zufahrt zur Notfallstation erstellt. Erst danach werden etappenweise die Arbeiten im Bereich der Parkierungsanlage ausgeführt.




4.4. Pläne


- Situation Verkehrsregime "neu"
- Grundriss P2 (neu) und Grundriss P1 (bestehend)
- Mögliche Erweiterung der Parkierungsanlage


Grafik: Verkehrsregime "neu"


Grafik: Grundriss P2 (neu)


Grafik: Mögliche Erweiterung der Parkierungsanlage



Fortsetzung >>>
Back to Top