2001-209

Die gemessenen Lärmpegel überschreiten die Richtlinien der WHO am Tag und besonders in der Nacht zum Teil massiv. Internationale wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass die bei uns festgestellte Lärmbelastung schwerwiegende gesundheitliche und soziale Störungen hervorrufen kann:
Anstieg von Adrenalin, Noradrenalin, Cortisol, Blutdruck und weiteren Risikofaktoren für Herzkreislauferkrankungen;
schwerwiegende Störungen der Schlafstruktur (Verkürzung der für die Erholung entscheidenden Schlafstadien Tiefschlaf und REM-Schlaf, Aufwachreaktionen);
psychische Veränderungen; Lernstörungen bei Kindern; Störungen der täglichen Kommunikation; Verschlechterung der Wohn- und Lebensqualität; soziale Entmischung.
Die Bevölkerung der betroffenen Gemeinden ist nicht bereit die bisherige Fluglärmbelastung länger zu ertragen.

Die Regierung wird aufgefordert, sich bei den Flughafenbetreibern für die folgenden, vom Schutzverband geforderten Verbesserungen einzusetzen:


Back to Top