2001-172

Bei einem Besuch auf dem Amt für Umweltschutz und Energie am 30. April stellten wir fest, dass die Sekretariate der BUD gerade daran sind, erneuert zu werden. Es roch stark nach vermutlich giftigen Lösungsmitteln. Die beliebten und langlebigen Massivholzmöbel wurden durch kunststoffbeschichtete Spanplattenmöbel ersetzt, und die neuen Kunststoff-Teppiche wurden mit lösungsmittelhaltigen, stark riechenden Klebstoffen verlegt. Eine Befragung der Mitarbeitenden ergab, dass sie mit dem Umbau gar nicht zufrieden sind und vorher nicht um ihre Meinung befragt wurden. Eine Angestellte klagte über Kopfschmerzen; sie müsse wegen der Lösungsmittel ständig das Fenster offen lassen.


Wir bitten den Regierungsrat um eine schriftliche Beantwortung.



Back to Top