2001-171

Bei den Baselbieter Befreiungskämpfen fielen im Bereich der Hülftenschanz, am 3. August 1833, beim Gefecht an der Griengrube beim Erli, Jakob Jundt und Dr. Heinrich Hug. Der Freiheitskämpfer Dr. Hug wurde post mortem zum ersten Ehrenbürger des neuen Kantons ernannt.


"Die Freiheit war seine Braut - für sie ging er gerne in den Tod" heisst es auf dem Gedenkstein.


Bei diesem "Hülftendenkmal" handelt es sich um eine kantonale Gedächtnisstätte, die an die dramatische Entstehungsgeschichte unseres basellandschaftlichen Staatswesens erinnert.


Aus Pietät gegenüber den Opfern von 1833 und als Ausdruck unserer kantonalen Selbständigkeit, sollte das sehr verwahrloste Monument wieder in einen würdigen Zustand versetzt werden.


Die Geschichte findet ja nicht nur in Büchern, sondern auch an solchen Gedenkorten statt.


Mit einem kleinen kantonalen Beitrag könnte die Gemeinde Frenkendorf dazu ermuntert werden, ihre 1935 eingegangene Verpflichtung zu erneuern, das auf Kantonsareal gelegene Denkmal zu unterhalten.


Ich bitte daher den Regierungsrat, in diesem Sinne aktiv zu werden und dem Landrat entsprechend Bericht zu erstatten.



Back to Top