Vorlage an den Landrat

2. Ausgangslage


2.1 Ist-Zustand WAN


Das Amt für Informatik des Kantons Basel-Landschaft (AfI) betreibt ein umfassendes Datennetzwerk auf dem gesamten Kantonsgebiet. Das kantonale Netz Basel-Landschaft beruht auf der Frame Relay-Technologie und besteht aus einem Backbone mit sieben Knoten, welche im Sommer 1999 mit einer Kapazität von 256 Kbps oder 512 Kbps vermascht waren (mussten im Verlaufe des Projekts auf 1 Mbps, resp. heute auf 2 Mbps erhöht werden). Die 180 Aussenstellen sind mittels Routern an das Frame Relay-Netz angeschlossen (von 64 Kbps-Leitungen bis 1 Mbps). Die Anzahl der Arbeitsplätze in den Aussenstellen beläuft sich auf 4 bis 100 Teilnehmer pro Aussenstelle. Total sind rund 2500 Mitarbeiter am Kantonsnetz angeschlossen. Die Verbindungen werden hauptsächlich mittels Swisscom-Mietleitungen realisiert worden. Die Telefonie ist technisch und organisatorisch vom Datennetz getrennt und wird durch das Hochbauamt betrieben.


Eine Analyse der heutigen Infrastruktur zeigte folgende Schwächen auf:




2.2 Gründe für ein neues WAN-Netzwerk


Das Antwortzeitverhalten wurde im Sommer 1999 als problematisch angesehen. Es konnte durch Kapazitätserweiterungen vorläufig entschärft werden, stösst nun aber an die technischen Limiten der nun doch schon älteren Infrastruktur (etwa 5 Jahre). Die Integration neuer Benutzer wie auch das Aufschalten neuer Anwendungen sind mit der heutigen Infrastruktur kaum mehr möglich. Die langsamen Leitungen verunmöglichen Vorgänge wie Backup, Softwaredownload usw. über das Netzwerk. Aus diesen und weiteren Gründen ist eine Strategie für ein "Neues Kantonales WAN" erarbeitet worden.




2.3 Zielsetzungen für das neue kantonale WAN


Die Anforderungen an das Gesamtprojekt sind folgendermassen definiert:




2.4 Spezielles zum MAN


Die Situation entspricht weitgehend derjenigen im WAN, so dass die Strategie sich an diejenige im WAN anlehnt und nur noch die Besonderheiten im MAN erwähnt werden.


Während das heutige WAN einheitlich mit einem Frame-Relay-Netz abgedeckt wird, finden wir im MAN Backbone verschiedene Technologien vor:



Fortsetzung >>>
Back to Top