2000-182


I. Inhalt der Petition

Die Petition von Paula Pakery Keller aus Münchenstein umfasst folgende Anträge:


Die Petentin begründet ihre Anliegen wie folgt: Die Anstösserquartiere an der Reinacherstrasse benötigen die längst versprochenen Lärmschutzmassnahmen und Schutz vor dem vermehrt auch nachts rollenden Verkehr. Autofahrer aus Aesch und Umgebung parkieren ihre Wagen in diesen Quartieren, bevor sie auf das Tram umsteigen. Verschiedene Faktoren haben das Verkehrsaufkommen in letzter Zeit stark ansteigen lassen.



II. Bericht der Bau- und Umweltschutzdirektion


Nachfolgend die zusammengefasste Stellungnahme der Vorsteherin der BUD. Die Nummerierung korrespondiert mit jener der Petition.



III. Kommissionsbericht


Die Petentin hatte Gelegenheit, sich mit der Vorsteherin der BUD persönlich auszusprechen. Bei der Beratung wurde die Kommission von den sachlichen und fundierten Ausführungen der Bau- und Umweltschutzdirektion überzeugt, weshalb sie der Petentin vorschlug, ihre Petition zurückzuziehen. Nachdem diese dazu nicht bereit war, einige Punkte jedoch als unerfüllbar gelten, wurde beschlossen, dem Plenum die Abschreibung zu beantragen.



IV. Antrag


Die Kommission beantragt dem Landrat, die Petition als erledigt abzuschreiben.




Pratteln, 6. Oktober 2000


Namens der Petitionskommission
Der Präsident: Heinz Mattmüller



Back to Top