2000-94

1. Ausgangslage


Am 6. Februar 2000 wurde lic.iur. Christian Erbacher, Staatsanwalt, für den Rest der laufenden Amtsperiode vom 1. September 2000 bis 31. März 2002 zum Bezirksgerichtspräsidenten von Liestal gewählt. Der Landrat hat deshalb einen neuen Staatsanwalt oder eine neue Staatsanwältin zu wählen.


Die offene Stelle eines Staatsanwalts oder einer Staatsanwältin ist im Amtsblatt, in der Basellandschaftlichen Zeitung und in der Basler Zeitung ausgeschrieben worden. Bis zum Ablauf der Ausschreibungsfrist (15. April 2000) sind insgesamt 5 Bewerbungen eingegangen.




2. Erfüllung der Wahlvoraussetzungen


Folgende Personen bewerben sich um die Stelle des Staatsanwalts oder der Staatsanwältin (alphabetische Reihenfolge):
- Horny Caroline, lic.iur., 1965, Allschwil
- Kunz Robert, lic.iur., 1967, Dornach (SO)
- Portmann Urs, lic.iur., 1966, Basel
- Züblin Erich, lic.iur., 1973, Bettingen (BS)
- Zweifel Hans-Rudolf, lic.iur., 1965, Sissach


Die Wahlvoraussetzungen für die Stelle des Staatsanwalts oder der Staatsanwältin sind in § 27 des Gerichtsverfassungsgesetzes vom 30. Oktober 1941 (SGS 170) umschrieben. Demnach muss die Bewerberin oder der Bewerber stimmberechtigt sein und eine abgeschlossene rechtswissenschaftliche Bildung besitzen.


Die Justiz-, Polizei- und Militärdirektion hat die Bewerbungen bezüglich Erfüllung der Wahlvoraussetzungen geprüft. Die Prüfung hat ergeben, dass alle Bewerberinnen und Bewerber die Wahlvoraussetzungen erfüllten.




3. Antrag


Dem Landrat wird beantragt, die Wahl eines Staatsanwaltes oder einer Staatsanwältin vorzunehmen.


IM NAMEN DES REGIERUNGSRATES BASEL-LANDSCHAFT:
Der Präsident: Fünfschilling
Der Landschreiber: Mundschin


Back to Top