Bewilligung eines Staatsbeitrages an das Gemeinsame Sekretariat der D-F-CH Oberrheinkonferenz

3. Kurzbeschreibung: Was ist das ORK-Sekretariat?


Seit 22. Oktober 1975 besteht auf der Grundlage eines Notenaustauschs zwischen Bern, Bonn und Paris (der sogenannten "Bonner Vereinbarung") das grosse Mandatsgebiet für die offizielle Kooperation in der EuroRegion Oberrhein. Unter dem nationalstaatlichen Dach der Deutsch-französisch-schweizerischen Regierungskommission finden sich seither die regionalstaatlichen Partner zweimal jährlich zum Plenum der Deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz zusammen, um die Ergebnisse ihrer zehn Arbeitsgruppen zu beraten, Empfehlungen zu vereinbaren und Projekte zu lancieren.


Die Oberrheinkonferenz hat seit dem 6. März 1996 einen festen Sitz: Dort, wo sich zuvor schon die binationalen Stellen INFOBEST Kehl-Strasbourg und Euro-Institut niedergelassen hatten, in der Kehler Villa Rehfus, residiert seither auch das Gemeinsame ORK-Sekretariat im 1. Stock. Die zuvor dezentral in den Delegationen geleistete Vorbereitungs- und Umsetzungsarbeit wird nun von einer zentralen Einrichtung erledigt, in welche jede Seite eine/n ständige/n Mitarbeiter/in entsendet. Alle Publikationen und Konferenzunterlagen werden in deutscher und französischer Sprache erstellt.


Ziel des gemeinsamen ORK-Sekretariates ist die qualitative Verbesserung und Effizienzsteigerung der ORK-Arbeit, um so die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der EuroRegion Oberrhein zu stärken. Das ORK-Sekretariat ist zuständig für


- die Vorbereitung und Umsetzung der ORK-Beschlüsse
- die Verbesserung der Arbeitsabläufe in den Arbeitsgruppen und für die Koordination zwischen den Arbeitsgruppen selbst
- die Informationspolitik der ORK über ihre Arbeit
- die Verbindung der ORK mit den anderen an der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit beteiligten Einrichtungen.


Fortsetzung


Back to Top