2000-028_anh1.htm

Landrat / Parlament || Inhalt der Vorlage 2000-028 vom 1. Februar 2000


Kantonales Sportanlagenkonzept (KASAK); Verpflichtungskredit


Geschäfte des Landrats || Hinweise und Erklärungen





Anhang 1: Kriterien

In der Regel muss eine Anlage alle nachfolgend aufgeführten Kriterien erfüllen, um in den KASAK-Katalog aufgenommen zu werden. Im Einzelfall können die Verantwortlichen begründete kleinere Abweichungen tolerieren, insbesondere bei bestehenden Anlagen. Eine Fachkommission (siehe Kapitel 5.2.) entscheidet über die Aufnahme einer Anlage in den KASAK-Katalog.




K1


Der Bedarf an einer Anlage für Sportaktivitäten von überkommunaler Bedeutung ist ausgewiesen. Die Verfügbarkeit der Anlage für diese Aktivitäten ist ausreichend; der erforderliche Nutzungsgrad wird im Einzelfall von der Fachkommission geprüft und festgelegt.


Sportaktivitäten von überkommunaler Bedeutung sind z.B. kantonale, nordwestschweizerische oder nationale Meisterschaften, inbegriffen die Meisterschaftsspiele bei Team-Spielsportarten; kantonale, nordwestschweizerische, nationale und internationale Wettkämpfe und Turniere; Trainings und Kurse der kantonalen, nordwestschweizerischen und nationalen Verbände; Ausbildungskurse des kantonalen Sportamtes.


Dabei gelten für die wichtigsten Anlagentypen namentlich folgende Benützungskriterien, und zwar sowohl für Anlagen von überkommunaler als auch für solche von kantonaler Bedeutung:


a) Sporthallen




b) Stadien




c) Schwimmbäder (Hallen und Freibäder)




d) Kunsteisbahnen (Eishockey, Eislauf, Curling)




K2


Ihrem Zweck entsprechend genügt die Anlage den Reglementen und Normen der betreffenden nationalen und internationalen Sportverbände und verfügt über ein genügendes Nebenraum-Angebot für die vorgesehene Nutzung innerhalb zumutbarer Entfernung.


Für die wichtigsten Anlagentypen gelten insbesondere folgende Grössenkriterien:




K3


Die Anliegen des Behindertensports sind berücksichtigt.




K4


Die Anlage hat in den Bereichen Raumplanung, Umweltschutz und Architektur eine Vorbildfunktion. Insbesondere


K4 gilt konsequent für neu zu erstellende Anlagen, ist aber auch bei bestehenden Anlagen, ggf. mit gewissen Erleichterungen, anzuwenden.


Back to Top