2000-028_5.htm

Landrat / Parlament || Inhalt der Vorlage 2000-028 vom 1. Februar 2000


Kantonales Sportanlagenkonzept (KASAK); Verpflichtungskredit


Geschäfte des Landrats || Hinweise und Erklärungen





5. Finanzhilfen des Kantons

Aufgrund des Gesetzes vom 7. März 1991 über die Sportförderung "kann der Kanton im Rahmen der bewilligten Kredite, auch in Zusammenarbeit mit Gemeinden und mit zusätzlichen Mitteln aus dem Sport-Toto-Fonds, regionale Sportanlagen erstellen und betreiben". Angesichts der grossen gesellschaftlichen Bedeutung des Sports sind kantonale Beiträge an die Infrastruktur eine wichtige öffentliche Aufgabe, ähnlich wie in anderen Bereichen der Kultur, um den Sport zu ermöglichen.


Die folgenden Kriterien müssen zwingend erfüllt sein, damit eine Anlage für einen Kantonsbeitrag in Frage kommt. Im konkreten Einzelfall kann die zuständige Fachkommission (6.2., Seite 13) die Kriterien geringfügig anpassen, um der besonderen Situation gerecht zu werden. Ob eine Anlage in erster, zweiter oder dritter Priorität mit Beiträgen des Kantons unterstützt werden soll, hängt im wesentlichen von deren Wichtigkeit für den Sport ab.


Es müssen alle folgenden Finanzierungskriterien erfüllt sein (siehe Anhang).




5.1. Priorisierung der Vorhaben


Aufgrund der Lageanalyse (vgl. 2. Kap.), der formulierten Ziele und Massnahmen (vgl. 3. Kap.) und der erwähnten Kriterien sieht der Regierungsrat aus der heutigen Sicht die folgende Prioritätenliste:




5.1.1. Zweiter möglicher Schritt für die Jahre 2005-2009


Mit gleichen Kriterien erachtet der Regierungsrat zum heutigen Zeitpunkt folgende Projekte zur Aufnahme in die rollende Planung als sinnvoll:


a) Eissporthalle


Ziel: flächendeckendes Angebot für öffentliche Eislaufhallen von überkommunaler Bedeutung, gleichmässig verteilt über das Kantonsgebiet


Massnahmen: Sicherung der Weiterexistenz der Eissporthalle in Laufen


b) Hallenbäder


Ziel: flächendeckendes Angebot für öffentliche Hallenbäder von überkommunaler Bedeutung (25 x i.d.R. 13.5 Meter ), gleichmässig verteilt über das Kantonsgebiet


c) Veranstaltungshalle


Ziel: eine Sporthalle von kantonaler Bedeutung für Wettkämpfe und andere Veranstaltungen mit min. 4'000 Sitzplätzen steht auf Kantonsgebiet zur Verfügung, wenn möglich an zentraler Lage


Massnahmen: Neubau einer Wettkampf- und Veranstaltungshalle


d) Weitere Projekte


Der Kanton will die Möglichkeit haben, allfällige zukünftige wichtige Projekte in der Regio zu unterstützen, z.B. den Bau eines Wettkampf-Hallenbades mit 50-Meter Becken.


Zudem sollen auch zukünftige, noch nicht definierte Vorhaben unterstützt werden; als Reaktion auf kommende Entwicklungen


Massnahmen: laufende Trendbeobachtungen und Bedürfnisabklärungen; rollende Planung entsprechend neuen Entwicklungen


Beispiele für denkbare neue Bedürfnisse, die ein Engagement des Kantons erfordern könnten: Sporthallen, Fussballplätze, Allwetter- und Kunstrasenplätze, Inline-Infrastruktur; Ausbau von polysportiven Anlagen, Reitsport- und Golfanlagen u.a.


Fortsetzung


Back to Top